Fast wie in den Anden – mit Lamas unterwegs im Lienzer „Hochland“. Foto: Anja Kofler

Fast wie in den Anden – mit Lamas unterwegs im Lienzer „Hochland“. Foto: Anja Kofler

Genügsam und stoisch – wir wandern mit Lamas

Die Lastenträger mit den langen Wimpern sind ideale Begleiter ohne Kuschelfaktor.

Das Lama ist eigentlich eine Art Kamel und stammt aus Südamerika. Im Andenraum wurde das Lama von allen Zivilisationen vor allem als Lasttier und wegen seiner Wolle genutzt. Auf dem gesamten amerikanischen Kontinent wurde kein anderes Tier zu diesem Zweck domestiziert. Auch heute noch werden in unzugänglichen Andenregionen Lamas als Lasttiere gehalten. Und auch bei uns in den Alpen sieht man das robuste, genügsame Tier oder seinen Verwandten, das Alpaka, zunehmend öfter.

Aber warum sollte man ein Lama halten? Sind Lamas kuschelige Haustiere mit Schmusefaktor? Spucken sie wirklich? Was fressen die überhaupt und wie wollen sie wohnen? Fragen über Fragen, die sich plötzlich auftun, wenn man auf den Lienzer Hausberg, den Hochstein, spaziert. Dort, neben der Moosalm, hat Martin Lobenwein seit letztem Jahr seine zehn Lamas untergebracht. Ganzjährig, wie er betont.

Lamas sind keine Kuscheltiere, aber gute und geländegängige Wandergesellen für Groß und Klein. Foto: Anja Kofler

Eines kann ich jedenfalls unserem Podcast vorwegnehmen, das Bild über Lamas kann sich sehr schnell wandeln. Verführen einen doch die dichten, langen Wimpern und das hübsche Lama-Lächeln leicht dazu, schwärmerisch zu werden. Martin Lobenwein weiß viel über seine Tiere, auch dass der Kuschelfaktor gegen Null geht, dass man sich vom hübschen Äußeren nicht täuschen lassen soll und dass seine zehn Hengste sich durchaus zu wehren wissen, wenn sie müssen. Beutegreifer – kein Problem.

Aber andererseits erzählt Martin auch von der therapeutischen, manchmal stoischen Ruhe, die diese Tiere ausmacht, von ihrem Gleichmut und ihrer Anpassungsfähigkeit an den jeweiligen Mensch, mit dem sie wandern. Er verrät auch, wie er zum Lamabauer wurde – und warum das Wandern mit einem Lama einen besseren Menschen aus einem macht.


Der Dolomitenstadt Podcast ist ein akustisches Magazin, das die Redaktion von dolomitenstadt.at in Lienz zusammenstellt. Das Themenspektrum ist breit und beschränkt sich nicht nur auf die Region. Wir stellen spannende Projekte vor, widmen uns den Künsten und der Kunst des Lebens, schauen in Kochtöpfe und über den Tellerrand, greifen heiße Eisen und dicke Bücher an und diskutieren die Themen unserer Zeit mit Menschen, die etwas zu sagen haben.

Anja Kofler leitet die Lienzer Stadtbücherei und arbeitet als freie Journalistin für dolomitenstadt.at. Zu unserem Podcast steuert sie regelmäßig unterhaltsame Interviews und Audiobeiträge über die Abenteuerlust und das Lesen bei.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren