Kulturnetzwerk inszeniert elf heimische Museen

Von 6. bis 15. Mai heißt die Devise: „Museen erleben – Geschichten erzählen“.

Anlässlich des Internationalen Museumstags am 15. Mai präsentiert das Osttiroler Kulturnetzwerk mit seinen Mitgliedsmuseen von 6. bis 15. Mai zahlreiche Kulturprogramme, die von Erzählungen und Schaugrabungen bis hin zu Konzerten reichen.

Unter dem Titel „Museen erleben – Geschichten erzählen“ werden an elf unterschiedlichen Stationen lebendige Geschichten rund um das Thema Museum erzählt. Silva Lamprecht, die vielen als Geschichtenerzählerin bereits bekannt ist, wird am 6. Mai in der Stadtbücherei in Lienz die Osttiroler Museumstage mit einer Geschichte über Licht und Schatten, Verborgenem und Wiederentdeckten eröffnen. Parallel dazu zeigen die Schaufenster der Stadtbücherei unter dem Titel „Museum im Schaufenster“ Objekte der Mitgliedsmuseen des Osttiroler Kulturnetzwerks und eine Fotoinstallation in Kooperation mit dem Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst (TAP).

Im Heizhaus findet am 13. Mai abends ein großes Fest der Kulturtreibenden statt. Foto: Eisenbahnmuseum

Geschichten erzählt werden auch im Eisenbahnmuseum im Heizhaus, wo Karol Notdurfter verrät, „wie die Lok ins Heizhaus kam“ und wo am 13. Mai abends auch ein großes Fest der Kulturtreibenden mit einem Konzert gefeiert wird. Die Veranstaltung soll als jährlicher Fixpunkt an verschiedenen Orten stattfinden und ein Vernetzungs- und Kennenlernpool sein, wo neue Ideen, Projekte und Kooperationen entstehen.

Weiter geht’s mit Geschichten am Wurzerhof im Winkeltal, wo „die alte Säge läuft“. Im Museum Schloss Bruck geht es mittelalterlich ritterlich zu und am Kirchbichl in Lavant wird Grabungsleiter Martin Auer bei einer Schaugrabung über die Geheimnisse und Geschichten der Basilika erzählen. Die Burg Heinfels ist mit einem Muttertagsspecial rund um Gräfinnen, Hexen und Klosterfrauen vertreten, am Kammerlanderhof konzertieren Katrin und Werner Unterlercher und in Vanni’s Vogelwelt in Oberdrauburg werden präparierte Vögel mit einer Sage aus Oberdrauburg „wachgeküsst“.

Die Abschlussveranstaltung der Osttiroler Museumstage findet am 15. Mai als Familiennachmittag mit einem „Märchen von der Pechsträhne und dem Schicksalsgarn“ im Museum Aguntum statt.

Hier der Link zum detaillierten Programm.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren