Schüler:innen der MS Egger-Lienz pflanzten 40 Bäume

Im Zuge eines Projekts leisten die jungen Förster:innen einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Wälder.

Sauerstoffproduzent, Luftreiniger, Erosionsschutz, Schattenspender, Lebensraum für Tiere und Pflanzen: Die Schülerinnen der 2A-Klasse der Mittelschule Egger-Lienz lernten, welch vielfältige Aufgaben Bäume übernehmen. Im vergangenen Schuljahr führten sie deshalb ein Baumtagebuch.

Die Schüler:innen beobachteten die Rosskastanie und den Zierapfelbaum auf dem Pausenhof anhand von verschiedenen Arbeitsaufträgen und lernten dabei über das Leben und die Entwicklung eines Baumes. Sie fertigten Zeichnungen von Blatt, Frucht, Knospe und Blüte an, schrieben einen Steckbrief und nahmen das Blattwachstum mit dem Lineal genau unter die Lupe.

Mit einer digitalen Präsentation des Baumtagebuchs nahm die Klasse anschließend beim Mal- und Schreibprojekt „1000 Bäume“ des Schulverbundes Pustertal teil. Ziel des internationalen Projekts ist es, Kinder für die ökologische und klimaschützende Bedeutung unserer Bäume und Wälder zu sensibilisieren.

Zum Abschluss des Projekts pflanzten die Schüler:innen am 20. Mai gemeinsam mit Erich Gollmitzer (Bezirksforstinspektion), Förster Martin König und einem Forstfacharbeiter in der Pfister bei Lienz 40 klimafitte Bäume. Ausgestattet mit passenden Werkzeugen und angeleitet von den Experten wurden eifrig Löcher gegraben.

Verschiedenste Baumarten, wie die Tanne, Rotbuche, Linde, Vogelkirsche und der Bergahorn wurden von den jungen Förster:innen behutsam eingesetzt und an einem Pflock befestigt. Die Bäume können die Schüler:innen nun regelmäßig besuchen und ihnen beim Wachsen zuschauen.

Ein Posting

isnitwahr

liebe Kinder, herzliche Gratulation zu dieser tollen Aktion, eurem Beispiel sollten viele Erwachsene folfen!

 
0
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren