HAK-Team aus Lienz gewinnt Schulschach-Finale

Burschen der Handelsakademie holten nach Finalkrimi in Wien den Sieg in der Oberstufen-Wertung.

Erst vor 14 Tagen hat die Mädchenmannschaft des Lienzer Gymnasiums das Bundesfinale im Schulschach gewonnen, nun haben die Burschen der Handelsakademie im Oberstufen-Finale nachgelegt. Das in Wien ausgetragene Finalturnier verlief denkbar knapp: Nach Punktgleichheit in der Matchwertung brachte dem Lienzer Team ein halber Brettpunkt den Sieg. Dabei ging man nicht allzu optimistisch an den Start. Spitzenspieler Adamo Valtiner fehlte in den ersten beiden Runden wegen seiner Reifeprüfung.

Mit etwas Losglück siegte das Team in den ersten Runden auch ohne den Hauptdarsteller. Danach wanderten vier weitere Punkte auf das Konto der Lienzer, ehe in den Runden fünf und sechs die beiden stärksten Gegner warteten – diese Partien endeten jeweils mit einem Unentschieden. Die Entscheidung im Endspiel fiel in letzter Minute. Ein 3:1 gegen „GRGORG22 Heustadelgasse“ aus Wien reichte, um den minimalen Vorsprung von einem halben Brettpunkt ins Ziel zu retten.

Parallel dazu wurde auch das Bundesfinale der Unterstufen ausgetragen. Für Tirol qualifizierte sich die Mannschaft des BG/BRG Lienz als Landessieger. Elias Schilcher, Sebastian Ortner, Dana Biasco, Viktor Zeiner und Ersatzspieler Julius Luneschnig erlebten im Finale ein Wechselbad der Gefühle. Am Ende standen fünf Siege, ein Unentschieden und drei Niederlagen zu Buche. Diese Ausbeute reichte zwar nicht für die Spitze, mit dem vierten Rang war man dennoch zufrieden. „Ein ausgezeichnetes Ergebnis“, betont Georg Weiler, Obmann des Lienzer Schachklubs.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren