Hauptplatz: Stadt Lienz lädt in die Ideenwerkstatt

Für die Neugestaltung sollen am 2. Juli in der Nordschule Anregungen aus der Bevölkerung gebündelt werden.

Interessierte Bürger:innen und Freunde der Dolomitenstadt, die sich in die Neugestaltung des Lienzer Hauptplatzes einbringen wollen, haben am Samstag, 2. Juli, von 9.00 bis 16.00 Uhr Gelegenheit dazu. In der Mittelschule Nord richtet die Stadtgemeinde, bevor die Bagger für den Umbau anrollen, für einen Tag eine Ideenwerkstatt ein und verspricht: „Jeder kann sich in den Gestaltungsprozess einbringen, konstruktiv diskutieren und eigene Vorstellungen präsentieren.“

Wie soll der neue Lienzer Hauptplatz aussehen? Diese Frage will die Stadt Lienz in einer Ideenwerkstatt klären. Visualisierung: Aberjung

An fünf Tischen mit unterschiedlichen Schwerpunkten warten Mitglieder des Gemeinderates darauf, gemeinsam neue Sichtweisen zu erarbeiten, festgefahrene Denkmuster aufzubrechen oder auch Wünsche zu diversen Gestaltungsmöglichkeiten entgegenzunehmen. Wer es nicht in die Nordschule schafft, kann sich digital über ein Online-Tool einbringen. Die dort abgegebenen Vorschläge und Ideen werden in Echtzeit gebündelt und in den laufenden Beteiligungsprozess eingearbeitet.

Ab 15.00 Uhr werden dann sämtliche Anregungen zusammengefasst und dokumentiert. Parallel dazu visualisiert Grafik-Künstler Markus Engelberger die Prozesse und Ergebnisse der Ideenwerkstatt und hält diese als „Graphic Recording“ auf einem Großplakat fest. Parken können die Teilnehmer:innen in der Tiefgarage des BKH Lienz, für eine Mittags- und Pausenverpflegung sowie Getränke ist gesorgt.

62 Postings

nutzer

Es ist gut, daß die BürgerInnen befragt werden, und es kommen sicher auch gute Vorschläge und Ideen aber was passiert dann damit. Zur Pflasterung wünschen sich die einen Granit, die anderen Gneis – einigt man sich dann auf Greis? Viele Bäume und Grün sagen die einen, wenige und dafür mehr bespielbare Flächen die anderen – dann nimmt man halt ein paar Bäume und ein wenig Grün? Aus ein Brunnen oder kein Brunnen wird dann ein bischen Brunnen?

Wenn die Ergebnisse von der Bürgermeisterin als Legitimierung für Gestaltungsentscheidungen und Amtsplanung gesehen werden, dann sind die BürgerInnen nur benutzt worden und mit dem Argument „man hat euch ja gefragt, es hat sich jeder einbringen können" hält die Willkür Einzug.

Gut aber, wenn die Ergebnisse der Beteiligung und der vorangegangenen Prozesse die Vorgaben bilden für einen Wettbewerb.

Wir und unsere Kinder haben ein Recht darauf, daß verantwortungsvoll mit den öffentlichen Mitteln umgegangen wird. Der Lienzer Hauptplatz kann und soll ein selbstbewusster und zukunftsweisender Platz werden. Nicht einer der aus Kurzsichtigkeit und kleinbürgerlichem Denken („wir wissen schon selber am besten wie es geht") entstanden ist.

Es ist zu hoffen Bürgermeisterin und Gemeinderat kommen zur Besinnung und binden nach der Bürgerbeteiligung endlich ArchitektInenn und GrünraumplanerInnen maßgeblich ein. Das ist unser Platz, unser gemeinsames Wohnzimmer, und verdient besondere Aufmerksamkeit!

 
1
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
aktuell

Der Zeitpunkt für eine neue, unnötige Diskussion ist von EB wohl ganz bewusst gewählt worden. Damit wird von der 27 Millionen teuren Sanierung der Nordschule und weiteren hinterfragenswürdigen Aktionen abgelenkt und uns allen ein neues Thema präsentiert, mit welchem wir uns bestimmt über die Sommermonate ausreichend beschäftigen können. Damit kann sich dann die Politik ungestört in die Sommerferien verabschieden. (Erfolgreiche Taktik von Bruno Kreisky).

 
1
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Chronos

    Auch wenn es Schwarzer Hannes nicht gerne hört... @aktuell, ich teile Ihre interessante Sichtweise!

    zu Bruno Kreisky: ah, deshalb wird er der "Sonnenkönig" genannt. Kann man nun EB "Sonnenkönigin" bezeichnen? ICh glaube, die beiden kann man aber nicht vergleichen. Sie, Elisabeth, kann Bruno nicht das Wasser reichen. Das einzige gemeinsame Merkmal: Beide stammen aus der SPÖ!

    Ich habe einen Artikel gelesen, "er (Bruno Kreisky) war misstrauisch, nachtragend und manchmal grantig. Er war aber auch intellektuell, weltoffen und hat Österreich modernisiert. Bruno Kreisky prägte die Zweite Republik wie kaum ein anderer Politiker" (sic).

     
    1
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      Ob ich das gerne oder weniger gerne höre, spielt keine Rolle. Fakt ist, dass diese Sichtweise falsch ist. Wir haben noch im letzten Wirtschaftsausschuß Ende Jänner diese Vorgangsweise beschlossen. Die Rede - wegen GR Wahl und Fristen für Stichwahl, Konstituierung etc. - war von Mai/Juni für eine solche Veranstaltung. Nun wird's halt der 2. Juli na ja.

       
      2
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    interessant, immer diese ausreden der ablenkung. ich denke schon, dass die bürger die dinge recht gut auseinanderhalten können und ihre meinung zu den jeweiligen theman haben. @aktuell, warum dieses misstrauen? politische entscheidungen dürfen ja nich nur hintereinander fallen sondern auch nebeneinander ohne vom einen oder anderen abhängig zu sein. ist das so schwer zu verstehen?

     
    3
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nasowas

Viel mehr Chaos geht ja nun wirklich nicht mehr!!! Warum gibt man das Projekt nicht wirklich in professionelle Hände und lässt dann die Bevölkerung abstimmen? Einen sehr stimmigen Plan von Herrn Pirkner gibt es schon, dazu noch einen Expertenwettbewerb ausschreiben. Das wird ja doch noch finanzierbsr sein, wenn man € 300.000,00 so rauswerfen kann, eine Schulsanierung statt 17 Mio nun 27 Mio kostet,........

 
3
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senf

    @nasowas, ich finde es lustig, du hast einen stimmigen plan für dein haus, danach gehts in den wettbewerb? oder glaubst du, dass die bevölkerung tatsächlich über professionelle ansichten objektiv entscheiden kann?

     
    2
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Am Johannesplatz habens jetzt einen Rasen gelegt. Weil sich der ganze Platz zu sehr erhitzt? Jetzt ist schließlich erst Juni!!! Das sollte man am Hauptplatz auch bedenken, dass der ganze Platz nicht unflanierbar wird, da nur noch Stein und Beton und sich im Sommer dann bis über 40° in der Sonne erhitzt..... 🥵🥵 Da hilft so eine sonderbare Ritsche auch nichts.....

 
3
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    Da kann ich sie aber beruhigen: Lienz ist noch nicht in Mitterer's Piefke Saga angekommen: Heute Freitag und morgen Samstag findet am Johannesplatz die Rosenausstellung der Lienzer Gärtner statt. Deshalb der Rollrasen. Diese Aktion hat nichts mit Erhitzung des Platzes zu tun! (Hätte man übrigens ganz leicht 'überlauern' können, zumal die Werbeeinschaltung für diese Rosenausstellung gleich nebem dem Artikel aufpoppt!)

     
    4
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Christof

      Hannes, den einen interessiert's, den anderen eben nicht!🤷🏻‍♂️

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Christof

    Der Rasen am Johannesplatz ist für die Rosenausstellung heute und morgen, die von den Lienzer Görtnern veranstaltet wird!

     
    0
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Amelie

    Zur Info: Der Rasen wurde nur in Bezug auf das Rosenfest, Fr. 24.06. u. Sa. 25.06. verlegt u. anschließend wird dieser wieder entfernt.

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
karlheinz

Dieses "Hauptplatztheater" empfinde ich schon mehr als lächerlich. Wieviel Jahre wird dieses noch gespielt? Reine Verzögerung des Ganzen. Wenn für die Gestaltung Geldnot herrscht, dann soll man wenigstens den Leuten "klaren Wein einschenken". Bei der gegenwärtigen Lage würde dies wohl fast jeder verstehen.

 
0
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    Diese Verzögerung hat einzig und allein die VP Lienz herbeigeführt, mit ihrem Antrag auf eine Sondersitzung im Gemeinderat im Dezember 2021. Als Resultat daraus und als Kompromiß wurde eben diese Bürgerbeteiligung beschlossen. Geldnot herrscht in Gemeinden immer, für den Hauptplatz gibt es neben Förderungen, die schon auf den Konten der Stadt liegen auch einen genauen Finanzierungsplan, der nur der Umsetzung harrt.

     
    5
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rony

      Die LSL kann dank der Koppelung nichts mehr verzögern.

       
      4
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      @rory: einfach nur 'fetzendeppat' : die LSL steht immer für konstruktive Lösungen und das rasch! Aber meckern ohne backgrund ist ja auch schön?

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Amelie

    @Karlheinz Hinzufügen möchte ich, dass eine Neugestaltung des Hauptplatzes eigentlich überflüssig ist, da die 3 Lokale am Platz mit Ruhetagen u. frühzeitigen abendlichen Schließungen glänzen.

     
    1
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex

@rony, .. Ich bin da schon eher für demokratische Wahlen.

Aber nicht so wie es derzeit stattfindet. Der , der die Bühne verlässt, bestimmt den Nachfolger (also nicht das Wahlstimmvieh.

 
0
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    rony

    Da bin ich ganz bei dir

     
    0
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
r.ingruber

Sehr geehrter Herr Pirkner, mit Ihrer geschätzten Erlaubnis werde ich meine Randnotizen zum Thema mit dem Online-Tool verlinken. Es geht dort schon in die Richtung.

 
0
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Gerhard Pirkner

    Bin dabei! Ein Gestaltungsvorschlag von Rudi Ingruber und dolomitenstadt.at, das fehlte tatsächlich noch!

     
    1
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
griasenk

Machts den Vorschlag von Jos und guat is. Einfach, thematisch passend und von einem Osttiroler gestaltet und geplant. Griasenk

 
12
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    r.ingruber

    Man könnte jetzt seitenweise Zitate anführen, mit denen sich die Poster:innen-Gemeinschaft von Dolomitenstadt einst in sprachliche, kunstsachverständige und lokalpatriotische Höhen geschraubt hat, um Jos Pirkners Gestaltungsvorschlag zu akklamieren. Die Luft dort oben scheint nach zehn Monaten so dünn geworden zu sein, dass von den 95 Prozent Zustimmung eine deutliche Tendenz zur Ablehnung übrigbleibt. Für mich ein Anlass darüber nachzudenken, wie ernst man ein Votum aus diesem Forum nehmen darf, und für Jos Pirkner, wenn er mir folgen kann, auch ein Trost.

     
    1
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    RosemarieB

    So sehe ich das auch! Von einem Osttiroler der als Künstler weltweit Anerkennung U Wertschätzung genießt . . .

    Zumindest Jos Pirkner's Harfenbrunnen gehört auf den Hauptplatz. Er ist/wäre eine Augenweide für Generationen . . .!

     
    6
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Raphael Pichler

      "Und då sein die Bankln, nit? Bieter ån zum Erleben, des ganze. I sitz då, i geh aufi, sitz oben: Jå WUNDABÅR."

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    RosemarieB

    @Raphael Pichler: Das eine schließt das andere nicht aus!

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Raphael Pichler

      Das versteh' ich jetzt leider nicht.

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      RosemarieB

      @Raphael Pichler: Ich denke, ich habe Sie mißverstanden. Dialekt U dazugehörigen Hintergrund sollte man/frau mehrmals lesen . . . Danke!

       
      0
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
bergfex

>>>Anregungen aus der Bevölkerung gebündelt werden.<<<

Wie oft soll das Volk noch befragt werden? Vielleicht bis es der Frau B. paßt. Ein dilettantisches Trauerspiel.

 
9
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Burgi

    Fragt man die Bevölkerung nicht, ist es nicht gut, fragt man sie, ist es auch nicht gut! Mir persönlich hat der erste Entwurf der Stadt ohne viel Schnickscknack und mit relativ vielen Bäumen eigentlich am besten gefallen!

     
    8
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex

      @Burgi, deine Ansichten kenne ich. Jedem sei seine Meinung erlaubt. Aber, wie oft wurde bis jetzt die Bevölkerung schon gefragt, genutzt hats nix.

       
      1
      8
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    bergfex: Ihre Liebe zu EB ist hinlänglich bekannt! Diese Verzögerung hat einzig und allein die VP Lienz zu verantworten. Ihre erzwungene GR Sitzung vom 07.12.2021 hat als Ergebnis gebracht: Nochmal Bürger einbinden. Und das findet jetzt statt! Nichts anderes.

     
    4
    6
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      bergfex

      Und jetzt haben wir Juni 2022 !!!!

       
      2
      5
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Domenik Ebner

Mit dieser Aktion wird der gesamte Prozess unnötig weiter in die Länge gezogen. Man hat eh schon viel zu lange herum gewurschtelt. Machen wir bitte einen Architektenwettbewerb und lassen die Bevölkerung dann über die 3 besten Vorschläge (Kriterien und Vorauswahl transparent zu kommunizieren) zur Hauptplatzgestaltung abstimmen. Ein Großteil der Arbeiten findet unterhalb der Erde statt - daraus ergibt sich, dass vieles was vielleicht nett ausschaut schwierig zu realisieren ist - daher ist ein Wettbewerb der diese technischen Vorgaben einhalten muss am besten geeignet um dann eine optisch ansprechenden und vor allen funktionalen Hauptplatz zu bekommen.

 
5
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    bergfex

    Wieviele Wettbewerbe in dieser Sache brauch es noch ?

     
    8
    7
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SCHWARZER Hannes

    Ja Domenik: Machen wir einen Architektenwettbewerb! Wie soll der aussehen? Europaweit ausloben oder nur lokal, mit Umsetzungsverpflichtung oder ohne ? Hast Du schon einmal an die Kosten eines solchen Wettbewerbes gedacht ? Anlässlich der Wettbewerbsdiskussion im Campus Anfang Mai war die Rede von € 200.000 bis € 400.000-, woher das wieder nehmen? Dies war eine interessante, gemeinsame Veranstaltung der Architektenkammern Tirol und Kärnten. Gemeinsam kam man zum Schluß, dass der Hauptplatz Lienz kein gutes Beispiel für öffentliche Wettbewerbe sei, zu wenig Gestaltungsmöglichkeiten gibt es. No na: die Fläche und Form ist vorgegeben, die Einhausung auch. Bleibt also, wie es im Campus jemand formulierte, nur mehr der Landschaftsgärtner. Hättest Du Dich einmal informiert, wüßtest Du, dass die Vorarbeiten sowohl die Funktion des Platzes, als auch die Wünsche der Anrainer, Anwohner und Geschäftstreibenden betreffend, längst abgeschlossen sind und die Stadt sehr wohl weiß, was gewünscht wird, was notwendig ist und was machbar.

    Manche Dinge kannst Du - sorry - als Zuagroaster nicht wissen, viele kann man im Bauamt, auf diversen Veranstaltungen der Stadt (Gym Aula im Juni 2021, Stadtlabor Ausstellung) oder auf Nachfragen erfahren.

    Nochmals zu Wettbewerben: Allein schon die Frage, wer denn in einer Jury für die Vorauswahl sitzen sollte, ist schon wieder der Beginn einer neuen Verzögerung. Der vorliegende Amtsentwurf ist ja die Summe aus bisher vorliegenden, teilweise seit über 30 Jahren vorhandenen Anregungen, Wettbewerben und Wünschen. Wenn Dir und manchen Postern hier die 'Auswählenden' nicht genehm sind, geht's wieder von vorne los.

    Die einzige Lösung kann und wird sein: Die bisher vorhandenen Ergebnisse der Arbeitsgruppen (!) Hauptplatz um noch eintrudelnde Ideen zu ergänzen bzw. abzuändern und dann muss es endlich einmal losgehen!

     
    3
    8
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Genau ,Herr Ebner sollte sich wirklich mal besser informieren auch über Wege und Straßen in Lienz . Das der linke Iselweg ein Fußweg ist und nur der Iselsteg und richtung Marchenstraße für Radfahrer ist . Von Lienzer Politiker erwarte ich das sie sich daran halten , für Fußgänger werd Lienz langsam zur Gefahrenzone durch unachtsame Radfahrer .

      Wobei das ganze Rad Konzept in Lienz nicht stimmig ist . Die meisten Radfahrer von der Kärtner Strasse kommend biegen zum linken Iselweg ein , wo aber Fahrverbot ist .

      Die Dame von der MFG die im Gemeinderat sitzt hält sich natürlich auch nicht daran , muss ja ihre Freiheit verteidigen und zeigen das es ihr Grundrecht ist ,sich über über Verbote und Maßnahmen hinwegzusetzen.

      Hab euch genau im Auge 😂 🚲

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      senf

      @hannes, recht hast, es muss und wird auch so kommen, und ich freu mich schon auf einen kaffee mit kuchen, danach vielleicht noch ein eis. am meisten freu ich mich aber auf die stadtplatzidylle in herrlicher kulisse mit den vielen menschen am platz, die allesamt zufrieden sein werden, obwohl tausende ihrer wünsche nicht in erfüllung gehen konnten!

       
      1
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Post_ler

      Oje Migrantenkind, die Sache mit der M FG Radlerin ist ja voll arg. Aber es geht noch ärger. Ich habe gestern einen Grünen "erwischt", vorgestern einen SPÖler und letzte Woche ist mir ein ÖVPler und eine von den NEOS entgegengekommen. Wir zwei sollten uns hinter dem Pegel verstecken, da hätten wir die Gefährder noch besser im Auge. Wir würden jeden Einzelnen anzeigen. Aber nur anonym, gell?

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      nutzer

      Da waren wir dann aber nicht auf der gleichen Veranstaltung, denn im Campus kam neben anderen Meinungen klar raus, daß ein Architekturwettbewerb nach einer Bürgerbeteiligung der richtige Weg ist; daß es viel zu gestalten gibt; daß mit unsere Geldern und dem Hauptlatz verantwortungsvoll umgegangen werden muss.

      Die Kosten für einen Wettbewerb machen einen marginalen Prozentsatz der Projektkosten aus, die potenziellen Vorteile (erhöhte Wertschöpfung, wirtschaftliche Lösungen) machen diese geringen Kosten oft mehr als wett. Eine noch so gut gemeinte Amtsplanung ist in diesem Zusammenhang ein verrückter, anachronistischer Ausdruck von Rückständigkeit und fehlendem oder übersteigertem Selbstbewusstsein. Bitte daher um ihre Unterstützung und endlich um angstbefreite ambitionierte Gespräche in der Stadtführung.

       
      1
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Matchbox

Was mir bei den gesamten Vorschlägen fehlt, ist eine ganzjährig benutzbare fixe Bühne für Konzerte usw. Mein Vorschlag wäre eine solche architektonisch den Gegebenheiten angepasste Bühne auf der Ostseite des Hauptplatzes ca. zwischem alten Postamt und ehemaligem Pernuschhaus zu integrieren, anstatt die wunderschöne Liebburg zu verstellen. Dahinter würde ich zum Bozener Platz hin eine Ladezone bzw Parkplätze für Lieferanten und Zusteller schaffen, damit das lästige Befahren von diversen Autos auf dem Hauptplatz hinkünftig gleich Null sein könnte. Natürlich wären solche Ladezonen auch am Südtiroler Platz und am Europaplatz wünschenswert, von wo der Hauptplatz in möglichst kurzen Wegen versorgbar wäre, aber nahezu Autofrei bleiben würde.

 
5
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Kiew

    Der "Affenkäfig" stört die schöne Aussicht auf die Liebburg gewaltig! Je weniger er gebraucht wird, umso besser

     
    2
    12
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      soll die Stadt wieder den grünen, 50 Jahre alten Fetzerlteppich aufziehen, für den 'Affenkäfig' gibts sicherlich eine anderweitige Verwendung!

       
      0
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
rony

So schlecht ist der Hauptplatz ja nicht. Den Asphalt durch Pflastersteine ersetzen und sonst alles lassen wie es ist. Die Blumenrabatten und der Florianibrunnen sind doch ganz gut.

 
3
16
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    steuerzahler

    Ein paar Bäume noch dazu und gut ist's.

     
    1
    15
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Burgi

Bitte unbedingt Schwammstadt und viele Bäume, damit wir im Sommer nicht im Stadtzentrum verbruzzeln!

 
2
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    irina

    Ich hab soeben 'Schwammstadt' gegoogelt. (war mir vorher nicht bekannt) - das wäre echt der Hammer!!! Warum nicht neue Wege gehen?

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      ist ja vorgesehen !

       
      2
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      Ist ja interessant: irina lobt das Konzept Schwammstadt, 2 Leser stimmen zu, wenigstens zwei! Ich sag nur zu irina: 'Ist ja vorgesehen!', sonst nichts und 2 Leser stimmen nicht zu.

      Sind das die üblichen paar 'Schwarzer- Basher' oder einfach automatisierte Idioten, die gedanken- und wahllos buttons drücken. Wenn zweiterem so ist, könnte man die dolomitenstadt Abstimmung zwischen Pirkner Entwurf und anderen ja auch so sehen: 50% haben einfach irgendetwas gedrückt, gedankenlos.

      Sorry irina: es ist wirklich so, das Schwammstadtkonzept ist nicht gerade althergebracht, sinnvoll und soll auch in Lienz angewendet werden. Das könnte wirklich ein Hammer sein!

       
      1
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
isnitwahr

zuerst wurde der Entwurf präsentiert, dann hats nicht gepasst und man hat gefordert, dass die Stadtner an der Gestaltung teilnehmen können. Jetzt werden sie dazu aufgerufen, Ideen zu liefern und jetzt passts auch wieder nicht. Euch kann man auch nichts recht machen, schlimmer als die Kinder im Trotzalter.

 
7
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    chiller336

    trifft vielleicht auf einige zu, aber noch lange nicht auf alle .... das thema is schon so ausgelutscht, dass es eventuell nur mehr eingefleischte tangiert

     
    2
    4
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Urmel

Wenn man sich den Hauptplatz in seiner heutigen Form anschaut, sollten die Entscheidungsträger und auch die Planer einmal in einen Rollstuhl setzen und sich über den Hauptplatz schieben lassen. In jeder noch so kleinen Gemeinde in Osttirol baut man heute barrierefrei - allein in Lienz gibt es - nicht nur auf dem Hauptplatz - scheint dieser Grundsatz nicht zu gelten. Wie sonst käme man auf die Idee einen Wasserlauf mitten durch den Platz laufen zu lassen. Innovativ geht anders ! Vermutlich aber läuft es wie immer - es wird ein Denkmal für den Planer oder den/ die EntscheidungsträgerIN !

 
4
13
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    steuerzahler

    Den scheußlichen Brunnen und die sinnlose Rinne kann man sich sparen.

     
    4
    13
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Raphael Pichler

      "und am Abend die leichte Beleuchtung, indirekt, die Beleuchtung... ist schon herrlich."

       
      0