Neue Anlage versorgt Thurn mit Trinkwasser

Ein neuer Hochbehälter nimmt 215 Kubikmeter Wasser auf und stellt die Versorgung im Sonnendorf sicher.

Der Wasserverbrauch in Thurn ist in den letzten Jahrzehnten deutlich gestiegen. „In einem trockenen Sommer war die Versorgungssicherheit der Trink- und Löschwasserversorgung nicht mehr im erforderlichen Ausmaß gegeben“, erklärt Bürgermeister Reinhold Kollnig. Aus diesem Grund hat sich der Gemeinderat im September 2018 dazu entschieden, eine neue Wasseranlage zu errichten.

Auf einem Grundstück der Agrargemeinschaft wurde ein neuer Wasserspeicher errichtet. Fotos: Gemeinde Thurn

Das Trinkwasser entstammt aus den oberen und unteren Wasenigquellen und rinnt durch eine Freispiegelleitung in die neue Anlage.
Der Hochbehälter Thurn II nimmt rund 215 Kubikmeter Wasser auf. Der Behälter wurde zur Gänze gedämmt und mit Aushubmaterial überdeckt. Der bestehende Hochbehälter Thurn I bleibt in Betrieb. Beide Behälter werden digital überwacht. Das nicht benötigte Wasser wird in den Zauchenbach geleitet, aus dem bis 1967 noch die meisten Bewohner von Thurn das Trinkwasser bezogen haben.

„Dank der neuen Anlage stehen uns nun stetig Wasserreserven von rund 330 Kubikmetern zur Verfügung. Das bedeutet für unsere Gemeinde, dass wir in den nächsten Jahrzehnten ausreichend Trink- und Löschwasser zur Verfügung haben“, berichtet Kollnig. Ebenfalls erfreulich: Die geplanten Gesamtkosten von 558.000 Euro wurden um 15 Prozent unterschritten.

Am Sonntag, 12. Juni, fand die Einweihung und Segnung der neuen Anlage statt.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren