Dominik Oberhofer führt NEOS in die Landtagswahl

Die Pinken fixierten die vorderen Listenplätze. Mit Oberhofer ziehen drei Frauen in den Wahlkampf.

Der Tiroler NEOS-Klubobmann Dominik Oberhofer wurde am Samstag, 2. Juli, von der pinken Mitgliederversammlung mit 96 Prozent der Stimmen zum Spitzenkandidaten für die vorgezogene Landtagswahl am 25. September gewählt. „Das ist ein deutlich besseres Ergebnis als beim ersten Antritt. Da freut man sich persönlich schon sehr“, so Oberhofer. Rund 700 Tiroler:innen haben sich an dem Vorwahlprozess beteiligt.

Unmittelbar nach seiner Kür gab der 41-Jährige die Devise aus: „Wir werden Teil der nächsten Regierung. Wir sind bereit.“ Ohne die NEOS gehe in Tirol „gar nichts mehr“, so der pinke Frontmann. Vor seiner Wahl hatte er in seiner Rede heftige Attacken gegen die ÖVP in Land und Bund geritten: „Die ÖVP hat mit ihrer Politik der letzten Jahrzehnte das nach dem Krieg abgegebene Wohlstandsversprechen gebrochen.“

Für NEOS-Frontman Dominik Oberhofer steht fest: „Wir werden Teil der nächsten Regierung“. Foto: APA

Der 41-Jährige wird die Partei zum zweiten Mal in eine Landtagswahl führen. Die NEOS setzen auch auf Frauenpower: Auf dem zweiten Listenplatz sitzt Birgit Obermüller, gefolgt von Susanna Riedlsperger und Franziska Schumi. Bei der letzten Landtagswahl 2018 erreichten die NEOS 5,21 Prozent der Stimmen und sind seither mit zwei Mandataren im Landesparlament vertreten. Aktuelle Umfragen sehen die Partei in Tirol bei 11,5 Prozent.

Das pinke Spitzenteam (v.l.): Markus Moser, Birgit Obermüller, Dominik Oberhofer, Susanne Riedlsperger und Franziska Schumi. Foto: EXPA/Groder

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren