Straßentheater: Das OLALA-Programm steht fest!

Es wird bunt, laut und spannend. Das Motto für heuer: „Nicht nur zusehen, sondern mitmachen!“

Organisator Hans Mutschlechner und seine Tochter Theresa Mutschlechner stellen das heurige Programm vor. Foto: Dolomitenstadt/Tagger

Zwischen dem 25. und 30. Juli verwandelt das 31. Straßentheaterfestival OLALA Lienz in eine große Bühne. An jeder Ecke der Stadt gibt es etwas zu entdecken. Motto der heurigen Auflage des Klassikers: „Nicht nur zusehen, sondern mitmachen. Es ist uns zu wenig, die Leute nur noch zu unterhalten“, erklärt Hans Mutschlechner bei der Programmvorstellung mit Tochter Theresa. Die Acts seien definitiv humorvoll, betont der Organisator des Festivals, doch oft gehe es auch um die Botschaft hinter der Show.

So erkenne man beispielsweise im Galiapat Cirque „Der Esel und die Karotte“ ein allgegenwärtiges Problem der Gesellschaft: Wir wollen immer mehr. Der sichtbare aber nie erreichbare Anreiz führt am Ende zum Scheitern. Auch im Wakouwa Teatro „Very Little Circus“ wird den Zuschauer:innen vermittelt, wie wenig es im Leben braucht. Ein ganzes Leben passt in einen Koffer, mehr ist auch nicht nötig, denn wie bekanntlich ist weniger oft mehr.

„Es geht viel mehr um die Atmosphäre und die Stimmung“, so Mutschlechner. Er will die Menschen aus den derzeitigen Problemen herausholen, damit man zumindest ein paar Stunden herzhaft lachen, etwas anderes denken und fühlen kann. Vor allem am Hauptplatz, am Johannesplatz und in der Fußgängerzone kann man viele Acts erleben. Zudem werden auf dem Ebnerfeld hinter der Dolomitenhalle zwei Zelte aufgebaut, wo unter anderem das Nachmittagsprogramm gezeigt wird.

Zehn Produktionen sind interaktiv: „Die Leute sollen nicht nur konsumieren, sondern mitmachen.“ So kann man zum Beispiel im Mitmachzirkus, mit den VR-Brillen von Studio Gogo LTD., oder den Autoscootern von Dropstuff Media viel erleben, ein großer Spaß ist hier garantiert. Eine sehr außergewöhnliche Veranstaltung ist das Stalker Teatro: Jeder kann zur Entwicklung eines einzigartigen Kunstwerkes beitragen, hierbei geht es um Zusammenarbeit und darum, was uns verbindet. Mutschlechner hebt hervor: „Wenn wir alle zusammenhelfen, dann kann auch etwas entstehen“. Am Samstag, 30. Juli, findet um 12:00 Uhr die Mittagsparade statt: Hier kann man verschiedenste Walkacts vorbeimarschieren sehen.

Dropstuff Media: Autoscooter-Strecke mit den weltweit ersten selbstfahrenden Autoscootern. Foto: Dropstuff

Für das junge Publikum gibt es eine Menge zu sehen und auszuprobieren: Im Brüllrennen beweist sich derjenige, der am lautesten schreit, bei El Goma „Wonderland“ wartet ein riesiges Bällebad, am Weg durch die Fußgängerzone wird man auch einigen tierischen Freunden begegnen. Dies und noch vieles mehr bietet das Programm für Jung und Alt.

Christian Hölbling, der zuerst als begeisterter Zuseher mit dabei war und OLALA nun seit 15 Jahren als Moderator begleitet, steht heuer nicht nur zur Moderation auf der Bühne. Mit seiner Einlage „Helfried singt!“, begleitet von einem 12-köpfigen Orchester, unterhält er das Publikum mit seinem unvergleichlichem Charme. Ein besonderer Tipp vom Veranstalter ist der Circus Ronaldo, Headliner bei vielen Festivals und das heurige OLALA Special! Es zeigt ein überraschendes, witziges, berührendes und umwerfendes Porträt einer Vater-Sohn-Beziehung. Am Johannesplatz wird die ganze Woche über ein geflügeltes Einhorn, besetzt mit tausenden Spiegelchen, zu bestaunen sein. Auch sehr interessant ist das schwenkbare Kino am Hauptplatz, wo viele Überraschungen auf die Besucher*innen warten.  

Christian Hölbling: „Helfried singt!“, eine humorvolle Reise durch fünf Jahrzehnte Unterhaltungsmusik. Foto: Thomas Hude

Nach aktuellem Stand kann das Festival ohne jegliche Covid-Einschränkungen über die Bühne gehen. Der Organisator Hans Mutschlechner freut sich über die erlassenen Maßnahmen, auch wenn es trotzdem noch vieles zu tun gibt. Die Planung ist in vollem Gange, Mutschlechner und sein Team haben alle Hände voll zu tun. Daher sucht das OLALA-Team nach Verstärkung: Gesucht werden Mitarbeiter*innen ab 15 Jahren, die Walkacts begleiten oder bei den interaktiven Stationen assistieren. Bei Interesse wende dich an info@ummigummi.at .

Für alle Veranstaltungen, die im Zelt stattfinden, ist ein kleiner Preis zu entrichten. Der schnellste und einfachste Weg zu den Eintrittskarten führt über die Website www.olala.at oder www.oeticket-light.com. Ein wichtiger Hinweis zum Kartenkauf: Wer den Kauf über Oeticket abschließt, muss mit einem höheren Preis rechnen. Alternativ kann man die Tickets am Montag 25. und Dienstag 26. Juli am Vorverkaufsschalter in der Lienzer Sparkasse zwischen 9:00-12:00 Uhr und 14:00-18:00 Uhr erwerben, oder man versucht sein Glück an der Tages- bzw. Abendkassa. Es wird dazu geraten, aufgrund der begrenzten Besucherzahl rechtzeitig seine Tickets zu sichern. Einlass ist eine halbe Stunde vor Beginn. Programmhefte sind in der Trafik Dobnig und beim TVB erhältlich!

Wie in all den vorangegangenen Jahren erwartet das Publikum in Lienz ein bunt gemischtes Programm voller Humor, Begeisterung und guter Laune. Egal ob Schlechtwetter oder nicht, eines ist sicher: In dieser Woche wird die Stimmung richtig aufgeheizt!

Isabell Tagger hat die HAK Lienz absolviert, beginnt ein Studium in Klagenfurt und ist Praktikantin in der Redaktion von dolomitenstadt.at.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren