Was macht ein „Murmele“ mitten in der Stadt?

Die FF Lienz fing ein Murmeltier im Lienzer Fernmeldezentrum und brachte es aufs Zettersfeld.

„Wir haben schon so einiges gerettet, Katzen, Hunde, Dachse, Waldkäuze, diverse Schlangen und Kühe aus allen möglichen Notlagen“, schreibt die Lienzer Feuerwehr auf ihrer Website in einem Bericht über eine wirklich ungewöhnliche Tierrettung am Samstagabend, 23. Juli. Da ging bei den Florianis die Meldung ein, dass sich ein Murmeltier in das Fernmeldezentrum an der Kärntnerstraße verirrt habe! 

Und so machten sich drei Mann, ausgerüstet mit Kescher und Marderfalle auf zum Murmeltierfang. Mit Erfolg. Recht schnell war das Pelztier, das große Hitze nur schlecht verträgt, eingefangen und im Auto unterwegs in kühlere Höhenlagen. Das Murmele wurde auf dem Zettersfeld wieder frei gelassen. Wie es in die Stadt kam, bleibt ein Rätsel. Seine Retter vermuten, dass es sich eventuell am Berg im Motorraum eines  abgestellten Autos versteckte und so zu einem unfreiwilligen Ausflug nach Lienz kam. 

Kein schlechtes Versteck, aber nicht gut genug! Die Feuerwehr hat es entdeckt.
Fluchtversuch zwecklos, die Falle schnappt zu.
Der kurze Weg in die Freiheit beginnt im Käfig.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren