Fotos: Straßenmeisterei Winklern/Land Kärnten

Fotos: Straßenmeisterei Winklern/Land Kärnten

Riesiger Hangrutsch verlegt die Mölltalstraße

Drei Autos wurden erfasst und teilweise mitgerissen. Insassen befreiten sich selbst und blieben unverletzt.

Zwei massive Murenabgänge haben am späten Montagabend die Mölltalstraße (B106) in Oberkärnten verlegt. Wie die Landespolizeidirektion Kärnten am Dienstag in der Früh mitteilte, löste sich zwischen Kilometer 37,8 und 39,5 „teilweise der gesamte südseitige Hang oberhalb der Bundesstraße“. Drei Autos seien erfasst und teilweise mitgerissen worden, doch konnten sich alle Insassen selbst befreien und blieben unverletzt.

An den Fahrzeugen und Straßenleiteinrichtungen sei Sachschaden entstanden, hieß es. Die Mölltalstraße bleibe zwischen Tresdorf und Latzendorf (Bezirk Spittal an der Drau) bis zum Ende der Aufräumarbeiten am Dienstag gesperrt. Damit ist der oberhalb der Gemeinde Stall liegende Teil des Kärntner Gebirgstales, darunter die Orte Rangersdorf, Winklern oder Heiligenblut, nur über Osttirol, konkret die Großglocknerstraße (B107), erreichbar.

Fotos: Straßenmeisterei Winklern/Land Kärnten

Das könnte Sie auch interessieren

Video: Aufräumen nach dem Murenabgang im Mölltal

Auf die Unwetter folgt eine Welle der Hilfsbereitschaft. In Latzendorf bei Stall sind die Schäden enorm.

Ein Posting

miraculix

Eigentlich sollte von einer Landespolizeidirektion erwartet werden können, dass eine Vermurung von einem Hangrutsch unterschieden werden kann ...

 
0
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren