„Kunstakademie“ für Kinder im Mesnerhaus in Anras

Betreut von Lehrerin Marion Gietl ließen junge Künstler:innen ihrer Kreativität freien Lauf.

„Jedes Kind ist ein Künstler“, diese Erkenntnis von Pablo Picasso hat sich die Anraser Lehrerin Marion Gietl zu Eigen gemacht und lud im Rahmen der Initiative „Kultur aus dem Pfleghaus“ zu einer „Kinder-Kunstakademie“ in den Ferien. In zwei ausgebuchten Kursen ließen die Kinder jeweils eine Woche lang ihrer Kreativität freien Lauf.

Da wurden Farben gemischt und dabei neue entdeckt, unterschiedliche Materialien wie Karton, Holz, Stein, Papier und Leinwand erkundet und auf ihnen bunte Welten geschaffen. Es wurde bemalt und gemalt, gezeichnet, gebastelt und gebaut.

Kinder als Künstler verwandelten das alte Mesnerhaus in Anras in eine bunte Welt. Foto: Gietl

Gearbeitet wurde im Raum und im Garten, in der Kirche und am Bach. Immer gemeinsam, doch so, dass jedes Kind sich in dieser breiten Palette der Möglichkeiten ganz persönlich ausdrücken und verwirklichen konnte. Stützpunkt war das mitten im Dorf gelegene alte Mesnerhaus. Seine weiß getünchte Stube wurde zur überdimensionierten Leinwand, die die Kinder frei gestalten durften, und zum Atelier. Der Garten bot Platz für vielfältige Aktivitäten. Am Ende jeder Woche luden die Kinder zu einer Abschluss-Ausstellung.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren