Marie steht allen Gästen der Golfanlage als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Foto: Dolomitenstadt/ Seifter

Marie steht allen Gästen der Golfanlage als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Foto: Dolomitenstadt/ Seifter

Marie wünscht täglich ein „Schönes Spiel“

Ein Hobby wird zum Ferialjob im Empfangspavillon der Dolomitengolf-Anlage in Lavant.

Marie Rohracher ist selbst seit fünf Jahren passionierte Golfspielerin und hat sich deshalb dazu entschieden diesen Sommer ihr Hobby mit ihrem Ferialjob zu verbinden. Sie arbeitet im Proshop des Golfclubs „Dolomitengolf Osttirol“. Der Empfangspavillon ist die erste Anlaufstelle vor und nach der Golfrunde für alle Golfspielerinnen und Golfspieler. Marie steht den Gästen als Ansprechpartnerin bei Fragen zu den Kursvarianten oder bei Einbuchungen der Tee-Time, der Abschlagzeit, zur Verfügung. Zudem hilft sie bei Bedarf gerne bei Fragen zum umfangreichen Sortiment an Golfmode und Zubehör weiter.

Der Golfclub Dolomitengolf ist Tirols größte Golfanlage, dementsprechend viele Gäste trudeln jeden Tag im Empfangspavillon ein. Ein Großteil der Golfspielerinnen und Golfspieler ist recht in Eile, um rechtzeitig zur Tee-Time am Golfplatz zu sein. Marie versucht, so vielen Gästen wie möglich in kurzer Zeit alle wichtigen Informationen zu übermitteln. Ihr Lebensmotto „You get what you give” erinnert sie stets daran, auch in stressigen Situationen immer höflich und freundlich zu bleiben, was ihre Kunden natürlich auch gleich viel besser gelaunt und entspannter sein lässt.

Golf macht mir so viel Spaß, weil man Zeit in der Natur verbringt und es entspannend ist.

Marie Rohracher

Dadurch, dass Marie mit ihrer Familie im Club Golf spielt, kennt sie natürlich viele der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schon lange. Auch im Arbeitsverhältnis versteht sie sich mit ihren nun Arbeitskolleginnen und Kollegen wunderbar und erklärt: „Ich lerne wahnsinnig viel von den Mitarbeiter:innen, sei es im Umgang mit Gästen oder bei der Schuhberatung.“

Auf die Frage, ob sie nächsten Sommer wieder im Proshop arbeiten würde, hat Marie mit einem schnellen „definitiv“ eine klare Antwort.

Lea Seifter besucht das BG/BRG Lienz und arbeitet als Jungreporterin für dolomitenstadt.at.

Das könnte Sie auch interessieren

„Gelato alla fragola, per favore!“

Anna erzählt von ihrem Ferialjob und ihrem Eistraum in der Eisdiele Deliziosa.

1

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren