Töpfern, filmen, hämmern – das war der Kreativcampus 2022

140 Kinder und Jugendliche bewiesen eine Woche lang viel Kreativität und zeigten zum Abschluss ihre Arbeiten.

140 Kinder und Jugendliche haben in der vergangenen Woche, von 8. bis zum 12. August, am Kreativcampus der Spielfeld Kultur Osttirol teilgenommen. Die neun unterschiedlichen Workshops an zwei Standorten boten den Teilnehmer: innen eine große Bandbreite an Beschäftigungsmöglichkeiten, die natürlich besonders zum „kreativ sein“ anregten.

„Die Theaterwerkstatt“, das „Tanzlabor“ und „Bobs Fashion Camp“ fanden in den Räumlichkeiten des Campus Technik Lienz statt. Am Freitag wurden den rund 120 Besucherinnen und Besuchern das Erarbeitete präsentiert. Zu Beginn verzauberte die tänzerische Darbietung „Nacht der Träume“ das Publikum. Danach wurde der Campus in einen Fashion Walk verwandelt. Auf dem roten Teppich präsentierten Bobs Mädels ihre selbst designten Kleidungsstücke mit eigenen Choreografien und bekamen dafür viel Applaus. Zum Abschluss ging es mit Robin Hood und seiner Räuberbande in den Sherwood Forest. Die Schauspieler: innen unterhielten das Publikum mit ihrem amüsanten Stück tadellos.

Für die restlichen sechs Workshops stellte sich der Archäologische Park des Aguntums als ideale Location heraus. Die vielen freien Flächen wurden besonders von den Architekturwerkstätten genutzt. Ganz passend zur Location wurde eine römische Siedlung in Kleinformat mit Wehrturm, Stadttor, Atriumhaus und Therme errichtet. Die Möbelbauer haben neben den klassischen Gebrauchsgegenständen auch ein bisschen experimentiert und Holzskulpturen entwickelt.

„Keramik & Co.“ fand diesen Sommer erstmals statt und war in kürzester Zeit ausgebucht. Die Kinder und Jugendlichen töpferten fleißig Gebrauchskeramik der Römer. Ebenso beliebt und ausgebucht war „Abenteuer Kunst“. Die Teilnehmer: innen arbeiteten die gesamte Woche an ihren Kunstprojekten aus den verschiedensten Materialien. Am Freitag wurden diese Werke in einer eigenen Ausstellung vorgestellt. Am Mittwochnachmittag hatten Kinder und Jugendliche die Möglichkeit beim Workshop „Abenteuer Archäologie“, der in Zusammenarbeit mit dem Institut für Archäologie der Universität Innsbruck entstanden ist, kostenlos teilzunehmen.

Auch die Arbeit des Workshops „Film ab!“ wurde thematisch an Aguntum angepasst. Gemeinsam wurde an einer lustigen Dokumentation gearbeitet, mit einer ganzen Reihe von spannenden „Experteninterviews“! Seht selbst:

Trotz des regnerischen Wetters am Abschlusstag fanden 250 Besucherinnen und Besucher ihren Weg nach Aguntum. Alle waren begeistert, was die Kinder und Jugendlichen in nur fünf Tagen auf die Beine gestellt haben und mit wie viel Freude sie und auch ihre Workshop-Leiter: innen bei der Sache sind. Initiatorin Claudia Moser ist stolz über diese positive Entwicklung und kündigt bereits den Kreativcampus für den kommenden Sommer an.

Lea Seifter besucht das BG/BRG Lienz und arbeitet als Jungreporterin für dolomitenstadt.at.

2 Postings

Ismile

Kompliment auch an die Reporterin 👍💯

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
AndaMayr

Wau, des video is sehr suppa! voi krativ, urwitzig und geistreich! kompliment und anerkennung ihr jungen römer!o)

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren