40-Jähriger stürzte in der Venedigergruppe ab

Der Wanderer stolperte beim Abstieg. Er wurde mit schweren Verletzungen in die Klinik Innsbruck geflogen.

Am Montagvormittag, 29. August, unternahm eine dreiköpfige Gruppe eine Wanderung auf die Rötspitze (3.494m) in der westlichen Venedigergruppe. Nach einer ausgiebigen Rast am Gipfel stieg das Trio gegen 15.20 Uhr über den Gletscher und in weiterer Folge über einen alten, teils nicht mehr markierten Wanderweg in Richtung Clarahütte ab.

Auf einer Seehöhe von rund 2.060 Metern stolperte ein 40-jähriger Österreicher und schlitterte über felsdurchsetztes Gelände 20-30 Meter ab. Der Mann blieb verletzt in einem Bachbett liegen. Seine Begleiter setzten sofort die Rettungskette in Gang und leisteten erste Hilfe. Der 40-Jährige wurde von der Besatzung des Notarzthubschraubers mittels Tau geborgen und in die Klinik nach Innsbruck geflogen. Laut Polizeibericht hat sich der Mann schwere Verletzungen im Knie-, Wirbel- und Beckenbereich zugezogen.

Ein Posting

Manuel123

Im Zusammenhang mit der Rötspitze würde ich eher nicht von wandern sprechen.

 
0
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren