Lienz: Pistolenkugel trifft Nachbar durch die Wand

Eine „Schießübung“ mit einer vermeintlich ungeladenen Waffe endete fatal.

Am 18. September gegen 15.30 Uhr machte ein 21-jähriger Einheimischer in seiner Wohnung in Lienz mit einer vermeintlich ungeladenen Pistole „Trockenübungen“. Dabei dürfte der Mann vergessen haben, dass er kurz zuvor ein volles Magazin angesteckt hatte. Er lud die Pistole durch und drückte ab.

Ein Schuss löste sich, das Projektil durchschlug die Wand der Wohnung und traf in der Nachbarwohnung einen 21-Jährigen am linken Unterarm. Der Mann wurde unbestimmten Grades verletzt und musste in das BKH Lienz eingeliefert werden. Gegen den Pistolenschütze wurde ein vorläufiges Waffenverbot ausgesprochen. Die Polizei stellte mehrere Waffen und seine waffenrechtliche Urkunde sicher. Der Mann wird an die Staatsanwaltschaft und die Bezirksverwaltungsbehörde angezeigt.