Villacher Abwehr-Patzer bringt Assling den Sieg

Last-Minute-Treffer von Doppelpacker Florian Huber sichert den Osttirolern drei Punkte. Lienz verspielt 3:1-Führung.

In Villach lässt die Blackout-Vorsorge zu wünschen übrig, die Admira aus der Draustadt hat sich am vergangenen Wochenende selbst den Stecker gezogen. Im Heimspiel gegen Thal/Assling hatten die Kärntner am Ende wegen eines bitteren Fehlers im Aufbauspiel das Nachsehen. Aber der Reihe nach.

Die Partie begann für die Heimischen nach Plan. Nach nur drei Minuten wurde Filip Krnjic von Tobias Trojer nicht konsequent genug gestört, der quirlige Offensivmann tänzelte an Trojer vorbei und schob den Ball zum 1:0 ins lange Eck.

Florian Huber brillierte in Villach mit einem Doppelpack. Archivbild: EXPA/Groder

Den Weckruf haben die Osttiroler vernommen, sie schraubten die Konzentration hoch und drehten das Spiel noch in der ersten Hälfte. Zunächst schnappte sich Florian Huber nach einem Eckball das Leder, ließ einen Gegenspieler aussteigen und drückte den Ball mit einem Flachschuss über die Linie. Kurz darauf landete ein gefühlvoller Steilpass von Jasmin Dindic auf dem Fuß von Pascal Kofler, der Villach-Keeper Patrick Gailer vernaschte und die Osttiroler in Führung brachte.

Nach rund einer Stunde Spielzeit kamen die Hausherren noch einmal zurück ins Spiel. Assling-Schlussmann Simon Trojer ließ einen Schuss von Mario Marjanovic nach vorne abprallen, wo Djordje Vujicic lauerte und aus kurzer Distanz zum 2:2 einschob. Bis zur Schlussphase blieb es beim Unentschieden.

Mit den Gedanken wohl schon in der Kabine, übersah Dejan Kecanovic im Aufbauspiel den heranstürmenden Florian Huber. Der Villacher zögerte zu lange und ließ sich das Leder vom Rist stehlen. Huber tauchte frei vor dem Tor auf und erzielte den späten Siegtreffer. Zu allem Überfluss holte sich Villachs Marco Kudler anschließend noch die rote Karte ab.

Asslinger Jubeltraube nach der späten Erlösung. Foto: URC Thal/Assling

Auch Rapid Lienz war am vergangenen Spieltag gegen Hermagor lange Zeit auf der Siegerstraße, nahm in der zweiten Halbzeit aber die falsche Abzweigung. Nach den Toren von Maximilian Zojer, Benjamin Bürgler und Patrick Eder verspielten die Grünweißen eine 3:1-Führung. Nach 90 Minuten teilten sich die Rapidler und die Gailtaler die Punkte.

Über ein Remis kam auch die Union Matrei gegen den SV Lind nicht hinaus. Die Iseltaler entführten dank der Treffer von Julian Egger und Oliver Steiner einen Punkt aus dem Drautal. Der FC Dölsach musste sich in Radenthein mit 0:2 geschlagen geben, Nußdorf-Debant war am Wochenende spielfrei.

Die aktuelle Tabelle der Unterliga West:

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren