Bär riss im Lechtal über 30 Schafe und Ziegen

Den Spuren nach zu urteilen könnte es ein mehr als zwei Meter großes Tier sein.

Ein Bär hat in Häselgehr im Tiroler Lechtal offenbar mehr als 30 Schafe und Ziegen gerissen. Der betroffene Landwirt brachte von seinen insgesamt 46 Tieren nur acht nach der Almsaison wieder heim ins Tal. Die Tiere waren wochenlang verschwunden, nach einem Erkundungsflug wurden auf einem Bergrücken die Überreste der Tiere entdeckt – mitsamt „unzähliger Tatzenspuren“, wie die „Tiroler Tageszeitung“ (Freitagsausgabe) berichtete.

Der Bär hatte dort einen Lagerplatz, nur ein Schaf und ein Geißbock wurden lebend in einer Felswand gesichtet. Dorthin waren sie offenbar geflüchtet und haben sich nicht mehr wegbewegt. Laut Corinna Lang vom Alpenzoo dürfte es sich anhand der Tatzen um ein sehr großes Tier handeln. Sollte es ein Männchen sein, könnte es über zwei Meter groß sein, schätzte sie.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren