Lienz gewinnt hitziges Derby gegen Assling

Wortgefechte und Kartenregen im Dolomitenstadion: Assling verliert beim 0:2 Blaz Bozic und zwei Betreuer mit Rot.

Rapid Lienz hat zurückgeschlagen. Nach einer Delle in der steilen Formkurve fanden die Grünweißen im Derby gegen Thal/Assling zurück in die Erfolgsspur. Das Duell der derzeit stärksten Osttiroler Mannschaften verwöhnte die rund 600 Zuschauer im Dolomitenstadion mit flottem Ballspiel, ruppigen Zweikämpfen und hitzigen Duellen.

Nach einer torlosen ersten Halbzeit gelang Dominic Girstmair der erste Treffer. Der quirlige Außenspieler wurde vor dem gegnerischen Tor perfekt von Benjamin Bürgler bedient und schob die Kugel zum 1:0 ins Netz. In der 79. Minute dann der Aufreger des Spiels: Im Zweikampf mit Blaz Bozic kam Andre Tabernig zu spät und streckte den Asslinger von hinten um. Referee Johann Steiner zeigte ihm die gelbe Karte.

Doch Bozic war nicht zu beruhigen, er baute sich vor Tabernig auf und stieß ihn um. Damit war sein Arbeitstag beendet, Steiner zückte den roten Karton. Zu allem Überfluss flogen dem Legionär von der Lienzer Bank einige Beleidigungen entgegen und es entwickelte sich ein Wortgefecht. Mittendrin: Der Asslinger Trainer Ibel Alempic und Funktionär Michael Jungmann, die daraufhin vom Schiedsrichter ausgeschlossen wurden.

Nachdem wieder Ruhe eingekehrt war und das Spielgeschehen wieder im Mittelpunkt stand, erhöhte Lienz in numerischer Überlegenheit auf 2:0. Julian Moser versenkte den Ball kurz vor Schluss nach einem Ballverlust von David Walder im eigenen Netz. Mit dem wichtigen Derbysieg verteidigten die Lienzer ihre Tabellenposition gegen die herangerückten Oberländer.

Derbysieger! Jubel bei den Lienzern nach dem Schlusspfiff.

Nußdorf-Debant holt ersten Saisonsieg

Ein wichtiger Befreiungsschlag ist Nußdorf-Debant gelungen. Im Sonntagsspiel gegen Radenthein setzten sich die Osttiroler knapp mit 1:0 durch und hatten diesmal das Glück auf ihrer Seite. Das Goldtor markierte Aleksandar Radonjic. Mit dem ersten Saisonsieg schiebt sich der Talbodenklub in der Tabelle vorerst aus der Gefahrenzone.

Auch der FC Dölsach punktete am vergangenen Spieltag. Im Gastspiel beim SV Greifenburg bewiesen die „Wenger-Boys“ nach zweimaligem Rückstand Moral und holten dank der Tore von Thomas Infeld und Markus Bachmann ein 2:2-Remis. Ein 0:6-Debakel setzte es hingegen für die Union Matrei in der Auswärtspartie gegen Dellach/Gail.

Die aktuelle Tabelle der Unterliga West:

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Ein Posting

rebuh

....flogen von der lienzer BETREUERBANK, ja ist das nicht genau jener verein der sich erst kürzlich ganz schrecklich darüber aufgeregt hat, wie seine spieler bei einem spiel in kärnten "beschimpft" wurden? aber von der trainerbank stellt das nochmals eine andere qualität dar!

 
4
0
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren