Rund 400 Zuschauer erlebten in der Theurl-Arena ein denkwürdiges Spiel. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Rund 400 Zuschauer erlebten in der Theurl-Arena ein denkwürdiges Spiel. Fotos: Dolomitenstadt/Wagner

Furiose Aufholjagd der Asslinger Kicker

Spektakuläres Comeback gegen Dellach/Gail nach 0:3-Rückstand. Punkte für Nußdorf-Debant und Dölsach.

Der Volksmund weiß es: Totgesagte leben länger. Nach einer Halbzeit drohte Thal/Assling im Unterliga-Heimspiel gegen Dellach eine bittere Niederlage. Kommt die Gailtaler Torfabrik auf Betriebstemperatur, werden die Gegner meist demontiert. 48 erzielte Tore in zwölf Spielen sprechen für sich. In der Theurl-Arena eröffnete Topscorer Samir Nuhanovic den Torreigen. Nach 45 Minuten führten die Titelaspiranten bereits mit 0:3.

Da war die Gailtaler Welt noch in Ordnung: Maximilian Wastian wird für das 3:0 gefeiert.

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Kärntner jedoch in den Schongang, während die Osttiroler Moral bewiesen. Nach nur wenigen Minuten das erste Lebenszeichen: Eine Hereingabe vom rechten Flügel landete bei Florian Huber, der den Ball aus der Distanz ins Netz beförderte. Kurz darauf hätte Dellach den Sack zumachen können. Nach einem missglückten Ausflug von Goalie Simon Trojer brachte Tilen Ivanovic den Ball aufs leere Tor, wo David Walder die Kugel von der Linie kratzte.

Danach war wieder Assling am Drücker. In der 73. Minute köpfte Julian Moser nach Eckball von Jasmin Dindic völlig freistehend ein. Die Heimischen witterten die Sensation und wurden noch offensiver, wodurch sich Räume für gegnerische Konter öffneten. Eine Großchance der Gailtaler entschärfte Keeper Trojer mit einer starken Parade, ehe es in der Theurl-Arena noch einmal turbulent wurde.

Was für ein Spiel! Das dachten sich nach dem 3:3 auch die jubelnden Fans auf der Tribüne.

Kurz vor Schluss flog wieder ein hoher Ball in den Sechzehner. Diesmal stand der eingewechselte Oliver Gomig goldrichtig und hob die 400 Zuschauer aus den dunkelblauen Schalensitzen. Mit einem Kopfballtreffer belohnte Gomig die furiose Aufholjagd der Asslinger, die den Favoriten einen Zähler abknöpften. Die Dellacher dezimierten sich in den Schlussminuten gleich zwei Mal. Sowohl Gabriel Umfahrer, als auch Silvio Mandl fassten für ihr Verhalten einen Platzverweis aus.

Die Mannschaft von Ibel Alempic feierte einen „gefühlten Sieg“.

Nußdorf-Debant und Dölsach schreiben an

Erneut gepunktet hat der FC-WR Nußdorf-Debant. Der unglückliche Spielverlauf trübte jedoch die Freude über den Zähler. Mit einem schnellen Doppelschlag nach dem Seitenwechsel lagen die Osttiroler beim SV Greifenburg zwischenzeitlich mit 0:2 in Führung. Bezeichnend für die laufende Saison, gab man den sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand. Am Ende retteten die Gäste ein 2:2 über die Ziellinie.

Spät, aber doch holte auch der FC Dölsach die Kohlen aus dem Feuer. Im Heimspiel gegen Hermagor lief die Mannschaft von Andreas Wenger lange einem Rückstand hinterher, in der 80. gelang Raphael Wibmer der erlösende Ausgleich. Nichts zu holen gab es am Wochenende hingegen für Lienz und Matrei. Die Iseltaler mussten sich dem Villacher SV mit 3:0 geschlagen geben, Rapid hatte gegen Sachsenburg das Nachsehen (1:3).

Die aktuelle Tabelle der Unterliga West:

Dolomitenstadt-Redakteur Roman Wagner studierte an der FH Joanneum in Graz und ist ein Reporter mit Leib und Seele. 2022 wurde Roman vom Fachmagazin Österreichs Journalist:in unter die Besten „30 unter 30“ gewählt.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren