Lienzer Bergbahn bringt günstige Ganzjahreskarte 

Zu Kosten für eine Wintersaisonkarte bekommt man „den Sommer als Geschenk dazu“.

Die Lienzer Bergbahnen AG will trotz Inflation und Energiekostensteigerung zur Leistbarkeit des Skifahrens beitragen, so Vorstand Mario Tölderer bei der Vorstellung neuer Kartenprodukte und -preise vor Medienvertretern am 17. Oktober. Die Tageskarte für Erwachsene wird im kommenden Winter 55 Euro kosten, das seien nur sechs Prozent Preissteigerung, weit unter der Inflation und deutlich moderater als etwa die Preise im benachbarten Südtirol, so Tölderer. Kleinere Kinder fahren mit den Liften der LBB bis sechs Jahre gratis, für Kinder und Jugendliche von 6 bis 18 Jahren gibt es 50 Prozent Ermäßigung. 

Zum Renner soll aber ein neues Produkt werden: Die „Bergerlebnis Card Lienz“. Für das Geld, das man bisher für den Winter ausgeben musste, bekommt man nun nämlich eine Karte, die das ganze Jahr gilt. Tölderer: „Die Sommerkarte um 160 Euro schenken wir den Kunden also dazu“. 495 Euro zahlen Erwachsene, 419 Euro Senioren, 395 Euro beträgt der Kartenpreis für Jugendliche und 245 Euro für Kinder. Aktuell gibt es im Vorverkauf auch noch 15 Prozent Rabatt. 

Mario Tölderer, Vorstand der Lienzer Bergbahnen AG: „Sperren wir Lifte nicht auf, versteht das in Lienz keiner“. Foto: Dolomitenstadt/Pirkner

Im Vergleich zum Lienzer Sportpass – für den es in der Stadt Lienz Förderungen gibt – sieht Tölderer unterschiedliche Schwerpunkte: „Wer weder viel schwimmen geht, noch Schloss Bruck besichtigen oder Eislaufen möchte, braucht eigentlich nur eine günstige Ganzjahreskarte für die Bergbahn.“ Die Parkplatzbenutzung auf der Faschingalm ist inbegriffen. 

Parallel zur neuen Karte wird auch das Marketing der Bergbahnen neu aufgesetzt. Der „Terrassenskilauf“ ist Geschichte und wird durch eine Ganzjahreskampagne mit dem Slogan „Dein Bergerlebnis“ abgelöst. Die beiden Lienzer Hausberge Zettersfeld und Hochstein sollen als ganzjährig attraktive Erlebnisräume Einheimische und Gäste anziehen. LBB-Aufsichtsratsobmann Franz Theurl unterstreicht die Bedeutung der Bergbahn: „Die Infrastruktur im Lienzer Talboden ist von maximalem öffentlichen Interesse.“ 30.000 Menschen leben mittlerweile in den Gemeinden des Lienzer Beckens.

Franz Theurl: „Die Infrastruktur im Lienzer Talboden ist von maximalem öffentlichen Interesse.“ Foto: Dolomitenstadt/Pirkner

Für diesen Winter kündigen Tölderer und Theurl vor allem für Skitourengeher:innen einige Neuerungen an. Auf dem Zettersfeld wird es eine Skitourenlenkung geben, mit drei ausgeschilderten Routen. So sollen die Karawanen der Aufwärtsgeher von den Pisten der Abfahrenden möglichst ferngehalten werden. Der Pistentourenboom hält ungebremst an, wie Theurl unterstrich. Deshalb wurde auch der Russenweg zur Hochsteinhütte verbreitert und ausgehackt. 80.000 Euro nahm der TVBO dafür in die Hand. Heuer wird man erstmals gleich vom Parkplatz in den gespurten Skiweg durch den Wald einsteigen können. 

Das Thema Energiesparen sieht LBB-Vorstand Tölderer pragmatisch. Abschalten will man möglichst nichts: „Sperren wir Lifte nicht auf, versteht das in Lienz keiner“. Deshalb setzte man auf moderne Systeme zur Schneehöhenmessung, die eine energieeffizientere Beschneiung und Präparierung ermöglichen. Außerdem könnte in Zeiten geringer Auslastung das Tempo der Lifte verringert werden. 

Gerhard Pirkner ist Herausgeber und Chefredakteur von „Dolomitenstadt“. Der promovierte Politologe und Kommunikationswissenschafter arbeitete Jahrzehnte als Kommunikationsberater in Salzburg, Wien und München, bevor er mit seiner Familie im Jahr 2000 nach Lienz zurückkehrte und dort 2010 „Dolomitenstadt“ ins Leben rief.

9 Postings

Burgi

Jaaa, ein neuer Parkplatz für Lienz!? Eventuell sogar der beim Hochstein? Das wird unser Ortsbild sehr verschönern und viele Touristen anlocken! Besonders jene, die auf sanften Tourismus stehen! Lieber TVBO! Warum werbt ihr in der Osttirol Werbung immer mit der "unberührten Natur"? Ihr solltet die Werbestrategie schnellstmöglich ändern auf das, worauf ihr mit voller Kraft zusteuert! Eine künstliche Landschaft für Kick und Bespaßung, so wie es das eh schon überall gibt! Eh logisch, dass wir austauschbar werden, wenn wir anderen immer alles nachmachen! Schade, dass ihr nicht wirklich den Mut habt, auf unsere unberührte Natur zu setzen! Denn das wäre ein Alleinstellungsmerkmal für die Zukunft!

 
5
10
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
dolofaxe

Man hat das Gefühl mit der geschenkten Sommerkarte ein Goodie zu bekommen. Zieht man aber die € von der Saisonkarte "Bergerlebnis" ab so bezahlt man an Preis/Leistung für das infrastrukturell in die Jahre gekommene und dienstleistungsmässig laufend abbauende Skigebiet zumindest langsam einen fairen Preis! Die Dauerlösung wird es nicht sein sondern man versucht sich wieder einmal über einen Winter zu retten.

 
0
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
raimatt

Naja 495,- für die Bergerlebnis Card Lienz zu 498.- für den Sportpass is nun nicht gerade eine günstige Alternative, oder hab ich da was übersehn... ajaa man darf "gratis" auf da Faschingalm parken wow gewaltig!

 
3
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    ando

    495 - 15% (aktueller Rabatt) sind ca. 420€ Ersparnis gegenüber aktuellem Sportpass mit 498€ (Preis bis Ende Oktober 2022) Also aktuell rund 75€ Ersparnis gegenüber dem Sportpass.

    Mit Preisanpassung Sportpass u. Normalpreis Bergerlebnis Karte wird die Spanne wohl etwas geringer werden. Vermute aber mal, dass Parkplatz Faschingalm beim Sportpass wohl wieder nicht dabei ist ..? Also ganz unspannend ist das neue Produkt nicht! Sind hier auch Partnerpakete bzw. Eltern/Kind Kombipakete ähnlich der Wintersaisonkarte geplant?

     
    0
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Franz Brugger

      Nur zur Richtigstellung: Kleine Zeitung-"Die Tarife des Lienzer Sportpasses werden ab dem 1. November teurer. Die Lienzer Bergbahnen sowie der Lienzer Gemeinderat beschlossen eine Preisanpassung an den Verbraucherindex um 2,9 Prozent. Somit kostet ein Erwachsenenpass künftig statt 484 Euro nun 498 Euro. € 64,-- profitiert der Kunde???? LBB profitiert viel mehr, weil die € 420,-- gehen direkt in die Kasse dder LBB.

       
      1
      0
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    ando

    an Franz Brugger: dein Auszug aus der Kleinen Zeitung (Preisanpassung Sportpass) stammt aber aus dem Oktober 2021? Sprich nach der aktuellen Anpassung des Preises des Sportpasses wird er wohl einiges über 500€ kosten. die neuen Sportpasspreise gibt es ja wohl noch nirgendwo offiziell ausgeschildert?

     
    0
    1
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
alpenelvis76

Tolle Idee 👌

 
8
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
jana__

Diese Ganzjahreskarte hört sich nach einem super Angebot an, aber ich kann noch nicht ganz glauben, dass mir die LBB tatsächlich etwas schenken wollen... Wo ist der Haken an der ganzen Sache?

 
1
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Alpenbock

    ... dass alle wegen des neuen Parkplatzes und Skiweges laut applaudieren und jubeln... 🤣🤣

     
    1
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren