Hat die Lienzer Nachtszene ein Gewaltproblem?

Berichte über Zwischenfälle häufen sich, das Polizeikommando verzeichnet jedoch keine Zunahme der Einsätze.

Zu später Stunde kommt es an den Wochenenden in Lienz immer wieder zu Konfrontationen in der Nachtszene, die nicht selten blutig enden. Zuletzt häuften sich Berichte von Betroffenen über die zunehmende Gewalt im Lienzer Nachtleben.

Am vergangenen Wochenende wurde etwa ein 23-Jähriger vor dem „Stadtkeller“ attackiert, die Täter seien amtsbekannt. Bilder zeigen den Betroffenen mit blutiger Lippe und eingeschlagenem Zahn. Der Vater des jungen Mannes wandte sich an dolomitenstadt.at und berichtete von weiteren Zwischenfällen, die ihm zugetragen wurden.

Am vergangenen Wochenende kam es vor dem Lienzer „Stadtkeller“ zu einem Übergriff, bei dem ein junger Mann verletzt wurde. Fotos: Dolomitenstadt

Demnach kursieren Gerüchte über eine mehrköpfige Bande, die bewusst die Konfrontation suche. Die Lienzer Polizei sieht jedoch keine auffällige Häufung von Gewalttaten in der Nachtszene. Bezirkskommandant Michael Jaufer erklärt: „Wir sehen anhand der Einsätze keine außergewöhnliche Steigerung.“ Zu Zwischenfällen komme es immer wieder.

Polizeikommandant Michael Jaufer will die Nachtszene im Auge behalten.

Die Polizei hält an ihrer bisherigen Vorgehensweise fest. Die Zahlen würden keine zusätzlichen Schwerpunktaktionen rechtfertigen, so Jaufer. Sollte sich das ändern, werde man reagieren. In den meisten Fällen seien amtsbekannte Personen die Schuldigen. „Deswegen können wir das konsequent abarbeiten. Bei uns geht nichts unter“, so der Kommandant.

54 Postings

griasenk

Ein leidiges Thema, und vielen was hier geschrieben wurde kann ich nur zustimmen. Es ist etwas einfach, der Polizei für alles die Schuld zu geben und dafür verantwortlich zu machen. Ich bin mir sicher, dass die auf diese Problematik liebend gerne verzichten würde, denn die möchten nach Dienst auch unversehrt zu ihren Familien nach Hause kommen. Was ich allerdings besorgniserregend finde, ist das sich Asylwerber mit oder ohne osttiroler Unterstützung aufführen können und ihnen anscheinend bewusst ist, dass hier keine Strafen zu erwarten sind. Integration muss von beiden Seiten betrieben werden und es gibt auch einen Rassismus von Seiten der Asylanten. Die Frage ist, ob der Aufgrund der Vergangenheit Österreichs anders gewertet werden kann/soll. Wenn wir Einheimischen diese Zusammenrottungen und diesen organisierten Terror allen anderen Bewohnern (es gibt auch Asylanwärter, die sich liebend gerne integrieren würden und sich ein Leben mit unseren Werten vorstellen können) ertragen müssen, wird das so werden wie in Deutschland und diese Clans werden irgendwann vor nichts mehr zurück schrecken. Mit dieser Nazikarte hat man uns total in der Hand. Wenn man sich Dokumentation ansieht, wo die Polizei Menschen anderer Hautfarbe überprüft und diese dann lauthals die Polizei als Nazi´s beschimpft, oder ganz Clans die Arbeit der Polizei bei ihren Ermittlungen von Bagatelldelikten schon blockiert und massiv bedroht, dann stellt sich mir die Frage wielange es noch dauert, bis bei uns (AT) auch ein Abou Chaker oder Miri Clan sich etabliert. Diese Probleme haben wir einer rückgratlosen Politik zu verdanken, die sich mehr Gedanke um die Eu und den Krümmungsgrad einer Banane machen als sich dieser Problem anzunehmen. Ich möcht hier ganz klar unterstreichen, dass wir helfen müssen, aber wenn jemand Osttirol und in Folge Österreich mit dem vorderen Orient verwechselt und sich nicht an die Regelen hält, dann sollte er auch bereit sein die Konsequenzen seines handelns zu übernehmen. Das selbe gilt auch für die Leute aus Osttirol. Es muss auf beiden Seiten gearbeitet werden und es ist eine Dialog notwendig. Keine einfacher aber vor allem ein emotionaler Weg für alle Beteiligten. Griasenk

 
0
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
arth

Leider muss man davon ausgehen, dass dem Opfer vom 20.11. mindestens ein Knochenbruch zugefügt wurde. Denn nur dann findet es den Weg zu den Medien. Zb. ist ein Nasenbruch 'nur' eine leichte Körperverletzung da es ein Knorpel und kein Knochen ist und somit nicht Meldungsnotwendig ist. Naja...was man nicht weis macht niemanden heiss und alles ist save für unsere Kinder. Würde mich interessieren was so unsere BH so denkt. Muss ein Toter her um diesem Lokal bzw. dieser Schlägertruppe mal Aufmerksamkeit zu schenken?

 
0
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
ErnstHaft

Kein Wunder das die Polizei keine auffälligen Häufungen sieht. Bei solchen Gewalttaten sieht man besser nicht hin aber unter der Woche an der Kontrollstelle ist man stark. Auch beim durchsetzen der Corona Maßnahmen hat man geglänzt. Wirtschaft und Steuerzahler schikanieren läuft also einwandfrei

 
0
7
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    stef1913

    seh ich genau so: Polizei unser "freund und Helfer" muss JETZT Präsenz zeigen

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gotwald1

Die Schlagzeile von heute 20.11.2022 Zeigt das wir deff. KEIN Gewaltproblem in Lienz haben, wenn mehrere Personen, 1 Person ins BKH prügeln. (Ironie off)

 
0
11
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    realist

    Und wöchentlich grüßt das Murmeltier! Gute Besserung dem Opfer!

     
    0
    9
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    stef1913

    Ironie on:auf gar keinen Fall haben wir ein Gewalt Problem. der sicherste ort auf erden ist dank unserer top exklusive die Sonnenstadt Lienz😂😂😂danke für euren Einsatz Jungs

     
    1
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      SCHWARZER Hannes

      Die Autokorrektur ist schon ein Murx! Aber im Ernst, willst im Stadtkeller (Bsp, weil Anlass) Polizeibegleitung am WC???

       
      1
      3
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
stef1913

interessant das man hier noch keinen Handlungsbedarf sieht,seitens der Polizei. wo hingegen bei Corona jede noch so sinnlose Verordnung durch gesetzt wurde. zb Polizei Hundertschaften zu Krampus in Oberlienz oder Matrei. Und hier wo es gelten würde unsere Bürger und vor allem die Jugend zu schützen,wird nichts unternommen.Würde man hier so martialisch wie bei einem Fußballspiel auftreten(Schlagstock und Schild) wäre da bald ruhe. Aber dazu müssten hier unsere "Freunde und Helfer" ihre Komfortzone verlassen.Alles was mehr ist wie eine Fahrzeugkontrolle, scheint im Bezirk für die Armen Beamten wohl zu viel zu sein. sehr sehr enttäuschend und beschämend,nach dem am Freitag sogar ein junges Mädchen im Krankenhaus gelandet ist......... denkt mal drüber nach. Eingreifen JETZT

 
0
12
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
realist

Bin am vergangenen Wochenende von der Arbeit heimgefahren - jede Menge Verkehrskontrollen/Blitzer! Bin dann extra überall durchgerast und hoffe nun auf jede Menge Strafen - vielleicht kommen am Ende des Tages ein paar zusätzliche Planstellen bei der Polizei raus! (*ironieoff*)

 
0
6
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Migranten Kind

Bin Nachts nie unterwegs deswegen kann ich eigentlich nichts zum Stadtkeller schreiben , bin ja zweite Lebenshälfte +.

Aus Erfahrung kann ich sagen das das Problem an schlechter Security liegt . Gute Sicherheitsfirmen haben an Top Draht zur Polizei , geschultes Personal in Sicherheit , Kommunikation, Psyche und Soziales . Moderne Firmen tragen auch Bodycam .

Der Betreiber vom Stadtkeller hat dafür zu sorgen das auch der Aussenbereich sicher ist für seine Gäste, schnell eingreifen kann und wie gesagt der direkte Draht zur Polizei , die müssen kommen .

Alter Sport Kamerad von mir betreibt den größten Kampfsportverein in Westösterreich und a Top Security Firma in Innsbruck und eigentlich an jeder Tür anzutreffen , machen sogar Drohnen Aufklärung für die Bergrettung . 2-3 Wochenenden und das Gewalt Klientel ist verschwunden , da die Security ihnen richtig aufn Sack geht mit der Beobachtung , persönliche Ansprache und Polizei anrufe bei Gefahr .

Im Notfall können sie sich auch wehren , da sehr geübt in Kampfsport von Profi Ausbilder ( Sport , Militär und Ex Cops ) .

In andere Städte tun sich die Wirte zusammen .

Solange keiner die Polizei ruft , kein Kläger , so lange können die machen was sie wollen . So macht es die Security und kein junger Bürger muss von selbst die Polizei rufen .

Polizei immer vor Ort geht auch nicht , da junge Menschen des nicht so cool finden .

Ob Oktoberfest, Fußball Stadion , Konzerte usw , immer Security die den direkten Draht zur Polizei hat .

In Jungen Jahren zur Finanzierung meiner Ausbildung war ich selber in der Branche tätig .

 
1
26
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
so ist es vielleicht

Vorm Stadtkeller ists ja immer schon rund gegangen, war auch zu unseren Zeiten nicht anders! Ein schiefer Blick, schon bist auf der Straße gelegen. Doch wenn diese Menschen tatsächlich als "Flüchtlinge" hier in Europa durchgefüttert werden und sich so aufführen, sind sie zu verhaften, rechtskr. zu verurteilen und ab damit in ihre so unsichere Heimat. Wo leben wir eigentlich inzwischen, dass der Einheimische plötzlich aus Angst kuschen muss???? Kein Wunder, dass die FPÖ wieder immer mehr Zulauf bekommt, der Weg ist geebnet und die anderen Parteien schauen zu! 🙈

 
3
30
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
leiWEITERso

Es ist einfach der Polizei die alleinige Verantwortung zuzuschieben…aber auch Polizisten sind Väter und Ehemänner… und nach dem Motto: „Ich weiß, wo du wohnst!“ wird sich so mancher Beamter wohl lieber nicht zu weit rauslehnen. Sinnvoll wäre zu diesem brandheißen Thema eine Bürgerversammlung einzuberufen: ALLE Verantwortlichen sind hier gefordert. Polizei, Stadtverwaltung, BH, Gericht, interessierte Bürgermeister der Umlandgemeinden und selbstverständlich die BürgerInnen… gemeinsam und geschlossen sollte man gegen die Ausbreitung der nächtlichen Gewalt und Drogenszene vorgehen, ein privater Sicherheitsdienst wäre überlegenswert. Lienz soll heute und auch für die kommenden Generationen ein lebenswertes und vor allem sicheres Städtchen bleiben, das Zauberwort heißt hier VERANTWORTUNG!

 
1
31
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    raimatt

    und die vom privaten Sicherheitsdienst sind keine Väter oder Ehemänner, bei denen ises egal was passiert hauptsache den armen Polizisten passiert nix... Wenn es schon soweit ist das man als Polizist in Österreich lieber nix unternimmt als Angst vor kranken Typen die auf Rache aus sind dann sollte man das System der Polizei mal anfangen zu überdenken!

     
    1
    22
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
dolofaxe

In gewissen Orten oder Städten gehen bereits abends Männer in Gruppen "spazieren". In Deutschland gibt es schon selbsternannte Bürgerwehren die auch teilweise mit der Polizei kooperiren. Alle jammern dass sich die Jugendlichen und Kinder nur mehr über soziale Medien unterhalten. Bei diesen Zuständen ist mir dies mittlerweile lieber als dass sie abends ausgehen, am Skatetpark etc sind. Eine Lösung oder Zivilcourage wäre wirklich angebracht.

 
1
19
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
karlheinz

Solche Gruppierungen sind nichts Neues. Seitens der Polizei werden die Verusacher der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Leider ist es damit nicht getan, wenn dann die Gerichtsbarkeit gegen solche Leute nicht hart durchgreift. Sicher sind aber auch Präventivmaßnahmen notwendig.

 
0
24
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Freizeit

    .....und dann "Anzeige auf freien Fuß"??? Diese Kriminellen wissen genau, dass ihnen nichts passiert. Die lachen sich scheckig über uns und unsere Vorstellungen von einem friedlichen Zusammenleben.

     
    0
    28
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      steuerzahler

      Wir müssen nicht jeden bei uns aufnehmen. Wenn sich jemand nicht ordentlich benimmt, dann hinaus mit ihm.

       
      0
      25
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Klara Fall

Zu einem Streit bzw. Rauferei gehören natürlich immer zwei. D.h. wenn man Gewalt aus dem Weg gehen möchte dann halt am besten nicht Samstag nachts vorm Stadtkeller rumstehen. Bei den meisten ist dann Alkohol halt auch noch im Spiel. Und das vorm Stadtkeller oft Fäuste fliegen war auch schon immer so, im Lokal passiert nichts. Also nochmal, man kann diese Raufereien schon auch provozieren und wer sich auf die Polizei verlässt, hat sowiso schon verloren.

 
31
3
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    MWN

    "Man kann diese Raufereien schon auch provozieren" indem man vor dem Stadtkeller steht? Die "Herumsteher" sind daher selber schuld? Geht´s noch?

     
    0
    26
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    arth

    diese typen sind überall unterwegs. nach ihrer logik sehen wir Sie als "klarer fall" nur mehr bei Ihnen zuhause. Bei diesen brutalen schlägern braucht es keine 2, die schlagen ohne vorwarnung brutalst zu. Bin mal neugierig wie unsere bürgermeisterin nach einem langen arbeitstag ihr neues domizil ungefährdet erreicht. Es gibt da ein paar Schleichwege....Sie braucht sich nur bei ihrer nachtsarbeitenden mitbürgern mal umhören.

     
    0
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Migranten Kind

      Frau Blanik übernachtet öfters in der Verbrecher Stadt Innsbruck und sogar in der Balkan Metropole Beč gelebt , die werd mit paar Halbstarke fertig . Ausserdem hat sie zwei Stadtbekannte Kampfhunde, man munkelt ja das moslemische Halbstarke an Bogen um Hunde machen .

       
      3
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    SoSo

    @klarer fall. es handelte sich nicht um eine rauferei sondern um einen brutalen hinterhältigen angriff von dieser amtsbekannten Gruppe. man kann nur hoffen dass Sie keine kinder haben die einmal zur falschen zeit am falschen ort stehen

     
    0
    14
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Sandy75

    Sorry meine Ausdrucksweise, :"Gehts noch?" Seid wann ist das Rumstehen schon Provokant? Beim Stadtkeller sind auch Parkplätze, das Würstlstandl usw. In der ganzen Stadt soll das Rumstehen sicher sein. Auch an den Wochenenden. Und jeder soll sicher weg gehen können. Dafür soll endlich wieder gesorgt werden.

     
    0
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
sonnenstadtlienz

Peinlich peinlich für die Lienzer Polizei! Jetzt heißt es nicht mehr Sesselkleben, sondern zackig in zu Bewegung kommen und für die Kohle, die sie verdienen auch was Sinnvolles zu tun.

 
2
28
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gemeiner Waldkauz

Die Möglichkeiten der Polizei sind begrenzt, im DACH Raum besonders. Bestes Beispiel ist der Menschenhandel. Wenn ein Lokalbesitzer eines Bordells sagt "wir haben geschlossen" müssen die Beamten draussen bleiben. In Schweden zB gibts das nicht, da wird hart durchgegriffen.

 
1
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Warum

    immer nur der polizei die schuld zweisen ist einfach und ungerecht, sie machen ihre arbeit auch nur im rahmen der gesetzlichen möglichkeiten, in österreich gibt es nur einen täterschutz und keinen opferschutz, die justitz mit ihren zweifelhaften urteilen beweisen es tagtäglich, ich habe das vertrauen in unseren rechtstaat schon lange verloren, wichtiger ist denen da oben die stotterei "gendern" als die bürger zu schützen so gut es möglich ist

     
    2
    11
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
HausAmSee

In St. Johann einen mobilen Blitzer aufzustellen und 20 Meter daneben zu warten funktioniert. Aber Samstag Abend, eine Streife vor dem Stadtkeller zu stellen funktioniert nicht. Die letzten 3 Wochenenden hat immer einer vorm Stadtkeller einen Schlag ins Gesicht bekommen und jedes mal war es übertriebn und die Person mussten ins Krankenhaus! Und tzdm reagiert die Polizei nicht! ich verstehe es nicht. Den Besitzer interssierts nicht die Polizei nicht. Wie lange solls noch so weiter gehen?

Aber was mich am meisten aufregt und jetzt kommts, dass diese Personen die das gemacht haben, danach noch im Kreis zusammenstehen und ihre Aktion nachbesprechen mit. "Digga geile Kombi mit den Fäusten" oder "Mein Pullover ist voller Blut von dem Penner, hätte ihm mehr geben solln"

finde so etwas einfach Pervers und bemitleidenswert und traurig das da nichts kommt, weil man sie meistens eh nicht ausforschen kann oder sie sich gegenseitig decken.

Schlussendlich könnte man diesen Personen sogar noch besitz und konsum von Illegalen Rauschmittel vorwerfen. Aber dafür müsste man vor Ort sein und mal die Personen durchsuchen. Aber da war ja was😀😀 und das Betrifft nicht nur die Polizei, sondern auch den Türsteher vorm Stadtkeller. In Großstädten wird man auf drogen und Messern durchsucht bevor man in einem Clubt geht

Aber in Lienz aja 👍 juckts keinen

 
1
32
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    keinexperte

    einige können sich noch erinnern, als der blaue Videobus vorm Stadtkeller stand. Das Ganze ist für Betroffene leider tragisch, wiederholt sich halt immer wieder. Die Polizei kann vermutlich nicht überall sein, aber es wäre auch hilfreich wenn das Wort Zivilcourage kein Fremdwort wäre

     
    2
    17
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
leuchte

Sowas finde ich gut, Gottseidank sind diese Herrschaften schon Amtsbekannt. So wie man schon hört tobt sich diese Gruppe Wochenende für Wochenende erneut aus. Dadurch hat das Krankenhaus und Rettungsdienst mal wieder ordentlich was zu tun. Rückführend Zahlt das alles eh der Steuerzahler, den wer lässt noch so einen Täter bei sich arbeiten! Leider kann man sich nicht wehren ohne davon mit einer Anzeige zu rechnen. Durch solche Delinquente Gruppe sollte man lieber den Stadtkeller meiden.

 
0
22
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
dolofaxe

Ein weiterer Faktor dass die Lokalszene in Lienz immer mehr einbricht. Denn wer will sich beim Ausgehen gefährden und schlussendlich, wenn man unschuldig in eine solche Situation hineingerät oder anderen helfen möchte, als Geschädigter im Stich gelassen werden. Anscheinend bzw leider können oder dürfen sich gewisse Herrschaften in der Arbeitswelt nicht abreagieren und auspowern. Vielleicht liegt dort die Ursache des Problems.

 
0
25
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
raimatt

Zitat: "Die Polizei hält an ihrer bisherigen Vorgehensweise fest. Die Zahlen würden keine zusätzlichen Schwerpunktaktionen rechtfertigen, so Jaufer." An welcher Vorgehensweise, bei Gewaltdelikten oder Schlägereien wegschauen oder zügig weiter fahren - dies ist ja nichts Neues, so wurde es in unseren Bezirk doch schon immer geregelt... Bei jedem Verkehrssünder der 15km/h zu schnell fährt auf der Landesstraße wird mit voller Amtshärte und erhobenen Hauptes durchgegriffen, aber wenn einem die Fresse eingeschlagen wird dann gibt es keinen Grund die warme Stube zu verlassen und Erhebungen durch zu führen!

 
1
44
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Si vis pacem...

Solche Vorfälle hört man leider immer wieder - ich bin froh, dass dieser Sachverhalt jetzt auch in unserem lokalen Medium aufs Tapet gebracht wird. Hier herrscht dringender Handlungsbedarf seitens unserer Exekutive!

 
0
45
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
presse

Es sind ja schon mehrere Fälle dieser Truppe zuzuschreiben. Das weiß sogar jemand, der nicht in der Nachtszene unterwegs ist. Also liebe Polizei, tuts was!! Nicht wieder Polizeieskorten für Krampus und Klaubauf aus Nordtirol ordner sondern die wichtigen Probleme lösen!!!

Diese Aktion ist ist ja anscheinend auch dieser Bande zuzuordnen.

https://www.kleinezeitung.at/kaernten/6185468/Zwei-Schwerverletzte_21Jaehriger-stach-mit-abgebrochener (Bierflasche auf Männer ein)

Die Aktion ist ein Wahnsinn und kann anders auch ausgehen..

 
0
48
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
hinter dem vorhang

Hauptsache bei den coronademonstrationen waren 30 Polizisten und mehr im dienst. waren auch ziemliche schwerverbrecher dabei. die bekamen wenigsten eine Abmahnung!🤔

 
3
34
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Sandy75

    Das hat mit dem jetzt nichts zu tun. Bei vielen Demos wurden normale Passanten beschimpft, bespuckt usw. Und vorm Krankenhaus ist es bei einer dummen Demo auch bei uns in Lienz beängstigend rund gegangen. Und es mussten ja für diese unsinnigen Demos oft Straßen gesperrt bzw bei uns Autos kurzfristig gestoppt werden. Und wenn es verboten wurde, ist es so

     
    5
    10
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Freizeit

Einsammeln, zusammenpacken und ab in die Heimat. Aber sofort. Diese Konsequenz würde sich schnell in diesen Szenen herumsprechen.

 
4
49
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    eucalyptus

    Osttiroler Gedankengut - engstirnig

     
    42
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Godmensch

      @eucalyptus hoffentlich passiert Ihnen eines Tages aus heiterem Himmel nichts böses von diesen "amtsbekannten" "Personen" die nur Ärger machen !

       
      1
      33
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rony

      Nein @ eucalyptus,wer bei uns Schutz sucht muss sich auch an unsere Regeln halten. Da ist eher ihr Gedankengut zu hinterfragen.

       
      2
      34
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      spiegelbild

      @Godmensch @rony @Sandy75 ach und was ist wenn in dieser "Truppe" auch gebürtige Osttiroler dabei sind? die sind dann natürlich nur von den bösen "Ausländern" gezwungen worden mitzumachen oder wie? ich finde unglaublich traurig und peinlich wie engstirnig und rassistisch Osttirol heute noch ist - je enger die Täler, umso eingeschränkter die menschen mit ihren ansichten & denkweisen!

       
      30
      4
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Godmensch

      @spiegelbild darf man in unserem Land abends nicht mehr vorm Stadtkeller (oder morgens im Draupark spazieren gehen) stehen und wenn man dann noch angepöbelt wird schnell weglaufen oder wie. Weit ist es im ehemals schönen, ruhigen Österreich gekommen.

       
      1
      18
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      rony

      @ spiegelbild, selbstverständlich müssen sich auch Einheimischen an unser Regeln halte. Was hat das mit Rassismus zu tun wenn man Gewalt nicht toleriert?

       
      0
      21
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Sandy75

      An "Spiegelbild" Ich bin sicher nicht Ausländer Feindlich. Mir ist nur bekannt, dass es um Asylbewerber geht. Aber natürlich muss jeder andere, der da dabei ist, abgestraft werden. Ein Einheimischer halt bei uns.

       
      0
      7
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Sandy75

    Ja, wenn es jemanden eindeutig nachweisbar ist, gehören diese sofort in ihr Land retour befördert.

     
    2
    32
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Iseltaler083

      @spiegelbild Das hat mit Rassismus mal überhaupt nichts zu tun. Wenn diese Herrschaften nichts besseres zu tun haben als andere Menschen zu tyrannisieren, und zwar auf übelste Weise, sind sie bei uns nicht willkommen. Fertig und Aus!

       
      0
      22
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
multi 1

Die Polizei steht halt auch lieber auf der Straße mit da Pistole, bringt mehr Kohle. Ist nur lästig mit zugezogenen kriminellen Asylwerber sich herumschlagen.

 
3
39
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    senjutsu

    Oder wenn wieder einmal ein Auto von der RGO kommend auf die B100 abbiegt lieber dieses mit Blaulicht verfolgen wie einen Schwerverbrecher.

     
    2
    25
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Gotwald1

Lieber Herr BK Jaufer, diese "Truppe" ist jedem in Lienz bekannt! Diese "Truppe" pöbelt jeden an, und rottet sich zusammen sobald eine/-r den kleinen Finger hebt! Im Zweifel für diese "Truppe" könnte auch die noch nicht wirklich ausgeschulte "Sprachbarriere" sprechen, dass diese die einheimischen aktuell "nur" falsch verstehen? Dieses Problem wäre in einem entsprechenden Sprachkurs schnell behebbar. Aber nur weil die Polizei sich an diese "Truppe" nicht ranwagt (da eff. gefährlich) kann man das nicht schön reden! Tut mir leid. In mir entsteht der subjektive Eindruck das es einfacher ist, unsere einheimischen "Buam" zu verfolgen, als sich um dieses seit Monaten "delikate" Thema zu kümmern! Wenn jemand eine Blutige Nase und ausgeschlagene Zähne hat, ist das zu verfolgen - in der Nacht in der es passiert! Könnte es ev.sogar sein, das hier Druck ausgeübt wurde, und das betroffene Opfer keine Täter nennt? Ist natürlich auch nur win GERÜCHT das mir zugetragen wurde. Alles nur hörensagen, jeder darf sich dazu wirklich sein eigenes Bild machen, diese "Truppe" ist nicht schwer zu finden, und glaubt mir, Jeder wird SIE erkennen wenn man darauf trifft!!!

 
2
53
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Godmensch

    ich kann Ihnen da nur 1000 x zustimmen. Daumen hoch geht leider nur 1 x.

     
    0
    30
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    sonnenstadtlienz

    Sodala Herr Jaufer! Wer muss geschützt werden: die Lienzer Bevolkerung vor "dieser Truppe", oder diese "Truppe"? Momentan scheint es so, dass diese "Truppe" geschützt werden muss. Glauben Sie nicht auch, dass hier was falsch läuft. Deshalb würde ich vorschlagen, die Vogel-Strauß-Politik (Kopf in den Sandstecken und hinausposaunen, dass es eh kein Problem gibt) ist jetzt schnellstens zu beenden, zu handeln und die Lienzer Bevölkerung zu schützen!!!

     
    0
    26
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      stef1913

      👍

       
      0
      1
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Pand

Beruhigend das zumindest im Nachgang nichts untergeht - das wird den Betroffenen helfen *ironieoff*!

 
1
33
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Nickname

amtsbekannt heisst immer wieder! und was ist da diekonsiquente abarbeitung? 🤔

 
0
46