Miriam Mair liest „Die sieben Sanduhren“

Die erst 14-jährige Schülerin gewann den diesjährigen Nachwuchspreis des Mölltaler Geschichten Festivals.

Das Mölltaler Geschichten Festival fand dieses Jahr zum siebten Mal statt. 2016 wurde das lange Tal zum ersten Mal Schauplatz für Kurzgeschichten. Damals wurden 65 Geschichten eingereicht, aber die Häuser, in denen die besten davon vorgelesen und prämiert wurden, waren schon voll. Und das Interesse an diesem Geschichtenfestival ist mit jedem Jahr kontinuierlich gewachsen. Heuer waren es 188 Geschichten aus dem gesamten deutschsprachigen Raum – und passenderweise wurden sie zu dem Thema „Sieben“ geschrieben.  

Die erst 14-jährige Miriam Mair aus Außervillgraten gewann dabei mit ihrer Kurzgeschichte „Die sieben Sanduhren“ den ersten Preis in der Kategorie der Nachwuchsautoren – ex aequo mit der Oberösterreicherin Jana Leonhartsberger und ihrer Geschichte „Seven Ways to live“. In unserem Podcast-Gespräch erzählt Miriam nicht nur, wie es dazu kam, dass sie eine Geschichte für das Festival schrieb oder welche Bücher sie kürzlich gelesen hat, sondern liest uns auch ihre prämiierte Geschichte vor. 


Der Dolomitenstadt Podcast ist ein akustisches Magazin, das die Redaktion von dolomitenstadt.at in Lienz zusammenstellt. Das Themenspektrum ist breit und beschränkt sich nicht nur auf die Region. Wir stellen spannende Projekte vor, widmen uns den Künsten und der Kunst des Lebens, schauen in Kochtöpfe und über den Tellerrand, greifen heiße Eisen an und diskutieren die Themen unserer Zeit mit Menschen, die etwas zu sagen ha

Silvia Ebner ist eine Erzählerin mit Leib und Seele. Ihr erstes Buch „Vom Sterben. Und Leben“ erschien im Sommer 2018 im Dolomitenstadt-Verlag und wurde gleich zum Bestseller. Die Sprachlehrerin arbeitet auch als Journalistin, Theaterautorin und Podcasterin.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren