Das Projektteam der Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH freut sich über ihren zweiten Maintenance Award Austria. Von links: Christian Moser, Andreas Buchner, Lukas Ortner, Christian Strobl, Stefan Mutschlechner, Hermann Bergerweiß, Stefan Hartlieb, Dieter Robnig, Hans-Jürgen Saiger und Alois Kollnig. Foto: Liebherr

Das Projektteam der Liebherr-Hausgeräte Lienz GmbH freut sich über ihren zweiten Maintenance Award Austria. Von links: Christian Moser, Andreas Buchner, Lukas Ortner, Christian Strobl, Stefan Mutschlechner, Hermann Bergerweiß, Stefan Hartlieb, Dieter Robnig, Hans-Jürgen Saiger und Alois Kollnig. Foto: Liebherr

Liebherr gewinnt Maintenance Award Austria

Der Lienzer Industriebetrieb wurde nach 2019 heuer wieder für die beste Instandhaltung ausgezeichnet.

Wie hält man die komplexe technische Infrastruktur eines großen Industriebetriebes in Schuss und garantiert optimale, ressourcenschonende Abläufe? Bei der Liebherr Hausgeräte GmbH in Lienz arbeiten 65 Mitarbeiter:innen an der Instandhaltung und freuen sich über eine besondere Auszeichnung: Der Liebherr-Produktionsstandort in Lienz sicherte sich den ersten Platz beim Maintenance Award Austria. Das gelang bereits 2019. Nur drei Jahre später sicherten weiterführende Maßnahmen und Projekte dem Osttiroler Leitbetrieb erneut die Spitze beim österreichischen Preis für die exzellenteste Instandhaltung.

Ziel des Awards ist es Unternehmen von der klassischen Gestaltung der Instandhaltung hin zu einer lebenszyklusorientierten und integrierten Anlagenbewirtschaftung zu entwickeln. Die Jury bewertet neben Schulungen, Trainings und der Motivation der Mitarbeitenden auch Strategien und Arbeitsprozesse. Liebherr treibt diesen Prozess ständig voran. So wurden seit der Verleihung 2019 neue Informationssysteme, beispielsweise zur besseren Arbeits- und Ressourcenplanung, eingeführt. Zudem wurde vermehrt an der Motivation der insgesamt 65 Mitarbeitenden im Instandhaltungsbereich durch eine noch stärkere Einbindung, einen optimierten Führungsstil und eine durchdachte Aufbauorganisation gearbeitet.

Neben der ständigen Verbesserung versteht der Hersteller für Kühl- und Gefriergeräte den Wettbewerb auch als Messlatte mit nationalen Unternehmen. „Man bekommt bei dem Wettbewerb einen Spiegel vorgehalten und misst sich mit Top-Unternehmen. Dieses Benchmarking bietet einen enormen Mehrwert, Verbesserungspotenziale zu erkennen und Lösungsansätze abzuleiten. Mit dem Erhalt des Preises bekommen wir bestätigt, dass der eingeschlagene Weg der richtige ist“, so Hermann Bergerweiß, Leiter der Instandhaltung. Er ist stolz auf die Leistung und den neuerlichen Sieg: „Ein Erfolg der nur durch die Zusammenarbeit aller Mitarbeitenden erzielt werden konnte.“

Ein Posting

Wunu

Respekt! Top Leistung! Gratulation an das ganze Team!

 
0
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren