Bei der Lienzer Stadtmusik gibt eine Frau den Ton an

Gotthard Schöpf übergab den Taktstock beim Jubiläumskonzert an die neue Kapellmeisterin, Magdalena Pircher.

Am 12. November zelebrierte die Stadtmusik im Lienzer Stadtsaal ihr 70-Jahr-Jubiläum mit einem Konzert der besonderen Art. Zum Auftakt wurde der Marsch „Sempre Unita“ von Michael Geisler ein letztes Mal von Gotthard Schöpf dirigiert, der anschließend den Taktstock an Magdalena Pircher übergab.
Schöpf gab seit 2018 als Kapellmeister der Stadtmusik den Ton an und verzauberte das Publikum mit besonderen musikalischen Momenten. Bei Schloss- und Herbstkonzerten traten unter anderem Gesangssolisten, Chöre und auch Tänzerinnen mit der Kapelle auf.

Obmann Gerhard Steinlechner bedankte sich für die engagierte und erfolgreiche Tätigkeit mit Geschenken bei der Familie Schöpf. Der Taktstock wurde in einer Zeremonie an Magdalena Pircher übergeben, die nun als erste Kapellmeisterin die musikalische Leitung der Stadtkapelle übernimmt. Sie ist langjähriges Mitglied und hat das Konzertprogramm mit den Musikant:innen wochenlang eifrig einstudiert.

Gotthard Schöpf übergab den Taktstock an Magdalena Pircher. Foto: Stadtmusik Lienz

Die Auswahl des Programms umfasste unter anderem eine festliche Fanfare, Marschmusik und Filmmusik. Im Vortrag der Stücke bemerkte man bereits die Handschrift der Kapellmeisterin, die die Musikant:innen sehr präsent und einfühlsam dirigierte. Beim Jubiläumskonzert wurde auch an den großen Osttiroler Volksmusikanten Florian Pedarnig erinnert. Märsche, Weisen und Tanzlmusik durften ebenso nicht fehlen und wurden unter der Mitwirkung der Osttiroler Geigenmusig schwungvoll vorgetragen. Das Konzert klang besinnlich mit Weisen von Florian Pedarnig aus.

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren