34-jährige Osttirolerin verstarb bei Verkehrsunfall

Kollision in Jochberg forderte fünf weitere Verletzte, darunter die beiden Kinder der Frau.

Ein tragischer Unfall ereignete sich gestern Vormittag auf der Pass Thurn Straße in Jochberg. Eine 34-jährige Osttirolerin war mit ihren beiden Kindern in Fahrtrichtung Kitzbühel unterwegs, als der vor ihr fahrende PKW – gelenkt von einem 29-Jährigen – verkehrsbedingt abbremsen musste.

Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, lenkte die 34-Jährige ihren PKW auf die Gegenfahrbahn, streifte das Fahrzeug des 29-Jährigen und kollidierte auf der Gegenfahrbahn mit einem entgegenkommenden Kleinbus, der von einer 57-jährigen Deutschen gelenkt wurde. 

Drei Fahrzeuge waren am Unfall beteiligt, der Wagen der 34-Jährigen prallte frontal gegen den Kleinbus der beiden Deutschen. Foto: FF Jochberg

Bei der Kollision erlitten die Osttirolerin und ihre beiden Kinder (drei und fünf Jahre alt) schwere Verletzungen. Sie wurden nach notärztlicher Erstversorgung von drei Rettungshubschraubern in das Unfallkrankenhaus Salzburg, die Klinik Innsbruck und das Krankenhaus St. Johann in Tirol eingeliefert. Die Frau erlag wenige Stunden später ihren schweren Verletzungen.

Die 57-Jährige und ihr 58-jähriger Beifahrer wurden mit Verletzungen unbestimmten Grades in das Krankenhaus Zell am See gebracht, der leicht verletzte 29-Jährige in das Krankenhaus St. Johann. 

Im Einsatz standen die Feuerwehr Jochberg, die Feuerwehr Kitzbühel, drei Rettungshubschrauber, die Rettung und die Polizei.