Kärnten: SPÖ und ÖVP starten Koalitionsverhandlungen

Peter Kaiser und Martin Gruber geben sich harmonisch und betonen Gemeinsamkeiten.

Nach der Landtagswahl am 5. März starten heute die Koalitionsverhandlungen von SPÖ und ÖVP. Die SPÖ, trotz einiger Verluste stimmenstärkste Partei, und die ÖVP, die leichte Zugewinne verbuchte, regieren bereits seit 2013 gemeinsam, bis 2018 auch noch in Dreier-Koalition mit den Grünen. Nun wird an einer Fortsetzung gebastelt. Bis zur konstituierenden Landtagssitzung soll sie fixiert werden, diese findet spätestens am 13. April statt.

Die Parteichefs Peter Kaiser (SPÖ) und Martin Gruber (ÖVP) hatten am Dienstag, als die Aufnahme der Verhandlungen vereinbart wurde, bereits ein harmonisches Bild abgegeben. Beide betonten die Gemeinsamkeiten und die gesammelten Erfahrungen der vergangenen Jahre, in denen man auch gelernt habe, mit Konfliktsituationen umzugehen. Nach der ersten Verhandlungsrunde am Donnerstag wollen die beiden ein gemeinsames Resümee über den Auftakt ziehen, außerdem soll der Verlauf der weiteren Gespräche skizziert werden.

Sie regieren bereits seit 2013 gemeinsam und basteln an einer Fortsetzung: Die Kärntner Parteichefs Martin Gruber (ÖVP) und Peter Kaiser (SPÖ). Foto: APA

Keine Postings

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren