Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören
Der Lienzer Johannesplatz Mitte der sechziger Jahre, noch geprägt vom Autoverkehr, der durch Messing- und Rosengasse rollte. Foto: TAP/Lienz Kalender 2024

Der Lienzer Johannesplatz Mitte der sechziger Jahre, noch geprägt vom Autoverkehr, der durch Messing- und Rosengasse rollte. Foto: TAP/Lienz Kalender 2024

„Bewegende“ Motive im neuen Lienz-Kalender

Der TAP-Kalender 2024 zeigt 100 Jahre Lienzer Mobilität in historischen Aufnahmen. Verkauf ab 6. Dezember.

Zwölf interessante historische Aufnahmen findet man in der jüngsten Auflage des alljährlich erscheinenden Lienz-Kalenders, der ab Mittwoch, 6. Dezember, im Bürgerservice der Stadtgemeinde erhältlich ist. Das bebilderte Kalendarium für 2024 wird vom Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst , kurz TAP, zusammengestellt und ist diesmal dem Thema „Mobilität in allen Lebenslagen“ gewidmet. Dafür hat sich Archivleiter Martin Kofler durch die umfangreichen TAP-Bestände gewühlt und die verschiedensten Fortbewegungsmittel unter die Lupe genommen.

Die Auswahl führt beispielsweise mit dem großen Radfahrer-Fest in Lienz am Sonntag, 20. August 1893, bis in das 19. Jahrhundert zurück. Neben dem Rad spielen sämtliche Verkehrsmittel – von der Eisenbahn und Pferdekutsche bis hin zu Auto, Autobus und Motorrad – die Hauptrollen auf den Fotografien. Selbstverständlich ging man auch anno dazumal viel zu Fuß – ein keinesfalls zu vernachlässigender Aspekt der Mobilität.

Parade am Bahnhof im Rahmen des Lienzer Radfahrer-Festes am 20. August 1893. Fotograf: Unbekannt; Sammlung TAP
Bürgermeisterin Elisabeth Blanik und Archivleiter Martin Kofler präsentieren den neuen TAP-Kalender 2024 für Lienz. Foto: Stadt Lienz/Lenzer

Die im Kalender abgebildete Bandbreite ist groß – ob Autorennen am Tristacher See, eine Dampflok am Lienzer Bahnhof, Autobusse am Hauptplatz, die „Dolomiten-Garage“ in der Kärntner Straße 18, der Bahnschranken mit ÖBB-Verschub 1986, die am 5. November 1963 als Umfahrungsstraße eröffnete Tiroler Straße oder die Hochsteinbahn mit Parkplatz anno 1978.

Das Coverbild zeigt den belebten Johannesplatz in der Rundumschau von der Trafik Dobnig über die Lienzer Sparkasse bis zum Rathaus Café – mit einem Ford Taunus im Zentrum. Ungefähr zur gleichen Zeit, im Rahmen des Sommerfestes 1965 fährt ein römischer Kaiser Hadrian auf vier Rädern über die Spitalsbrücke.

Alle Fotografien stammen aus dem TAP. Als Herausgeber des Kalenders fungiert die Stadt Lienz. Erwerben kann man ihn in der Bürgerservicestelle im Erdgeschoss der Lienzer Liebburg. Der Kalender ist auf 500 Stück limitiert und kostet jeweils 15 Euro. „Vom Verkaufserlös fließen 10 Euro in den Soforthilfesozialfonds der Stadt, die anderen fünf Euro gehen an das TAP für die verlässliche Kalenderkonzeption“, so Bürgermeisterin Elisabeth Blanik.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Schönheit der Europaregion im Jahreslauf

Osttiroler Fotograf:innen lieferten beeindruckende Bilder für den Euregio-Fotokalender 2024.

6

Ein Posting

MVP

die ursprüngliche architektur der lienzer sparkasse war außergewöhnlich visionär. schade, dass da an der fassade immer wieder "herumgebastelt" wurde

 
0
4
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren