Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

„Kein einziger der markanten Bäume wurde gefällt.“

TVB Obmann Franz Theurl nimmt Stellung zum Leserbrief von „Osttirol Natur“.

Grundsätzlich schätze ich das Bemühen von Laura Winkler und Renate Hölzl um den Erhalt der Osttiroler Naturlandschaft, weil es auch mir als Touristiker ein Herzensanliegen ist. Den Schilderungen im veröffentlichten Leserbrief muss ich aber widersprechen und ein paar Dinge in das rechte Licht rücken:
 
Der TVB Osttirol hat den seinerzeit definierten Beschickungsweg – für welchen von allen Stellen positive Stellungnahmen vorlagen – nun von 3,5 Meter Breite auf einen schmalen Trailweg reduziert. Diesbezüglich liegen wiederum von allen Stellen – auch von der Umweltabteilung - positive Beurteilungen vor, welche zwischenzeitlich in einem von der BH ausgeschriebenen Parteiengehör ihren weiteren Verlauf gefunden haben.

Dazu sind nun auch die Einspruchsfristen abgelaufen, sodass nach dem Bescheid der Bezirkshauptmannschaft auch noch die Rechtsmittelfrist abzuwarten ist. Nach diesem Zeitpunkt wird der Spatenstich gesetzt und mit der Errichtung des Trails begonnen. Dass kürzlich von der Stadt und auch von den Lienzer Bergbahnen Unterholz ausgeräumt wurde, ist kein Vergehen. Dazu ist auch anzumerken, dass kein einziger der vielen markanten Bäume im Wald gefällt wurde. Das wird auch in Zukunft nicht geschehen.

Franz Theurl: „Es gäbe viele andere Projekte kritisch zu bewerten! “ Foto: Expa/Groder

Es verwundert mich sehr, dass es zu diesem Leserbrief gekommen ist, da Laura Winkler und auch Gemeinderätin Gerlinde Kieberl eingeladen wurden, die trassierte Strecke mit dem Projektanten zu begehen. Dies ist auch vor einiger Zeit geschehen und damals hat es keine Einsprüche und keinen Leserbrief gegeben.

Der Trail ist ein Beitrag zur Sicherheit sowie eine Bereicherung für unseren Erlebnisberg Hochstein und kein nennenswerter Eingriff in Osttirols Naturlandschaft. Da gäbe es viele andere Projekte kritisch zu bewerten! Der Bezirk ist groß und besteht nicht allein aus dem kleinen Wald am Schlossberg, der ohnehin in seinem Bestand belassen wird.

Das könnte Sie auch interessieren

„Osttirol Natur“ kritisiert Schlägerungen am Hochstein

Der Naturschutzverein nimmt die Ehrung für Benjamin Karl zum Anlass für Kritik an den Lienzer Bergbahnen.

16

12 Postings

Burgi
vor 2 Wochen

Soviel zu Herrn Theurls Verwunderung über den kürzlich erschienen Leserbrief von Osttirol Natur und dass es von Osttirol Natur keinen Einwand gegen die Eingriffe gegeben hätte .... https://osttirolnatur.at/tourismusaward-fuer-schlossmoar-idyll/

 
1
1
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    wolf_C
    vor 2 Wochen

    ... noch besser wäre dabei den blöden Autoparkplatz zu verlegen ...

     
    2
    0
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
gemeiner Waldkauz
vor 3 Wochen

Was wurde eigentlich aus der Arbeitsgruppe "Hochstein"? Gibt es sie noch? Wenn ja, wer leitet sie und was leistet sie? Der Dauerbrenner "Hochstein" soll immerhin unserer nachkommenden Generation als Diskussionsthema erhalten bleiben.

 
1
9
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    walker
    vor 2 Wochen

    Die Arbeitsgruppe ist nicht existent, war schlecht geführt und hatte sozusagen kein Konzept. FT hat einen Plan. Man wird sehen ob dieser zum erwünschten Erfolg führt. Man sucht jedenfalls Projekte um Ausgaben zu tätigen.

     
    0
    2
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Hannes Schwarzer
      vor 2 Wochen

      @walker: ....das haben Arbeitsgruppen unter Mitwirkung des Stadtmarketings so an sich, dass sie 'schlecht geführt' sind: das sieht man ja an den Misserfolgen Obere Altstadt, Messing-/Kreuzgasse oder auch Stadtmarkt!! Oder??? Eh alles Schmarrn?? Auch Ihre Einschätzung zur Hochsteingruppe teile ich nicht. Das Problem - und nicht die Lösung - sind FT und die LBB: Ich kann doch nicht Entscheidungen mittragen, zB den Verbindungsweg zur Hochsteinhütte und dann den Lift (H2) nicht einschalten, detto gilt auch für die Präparierung desselben ( ach ja, der Schnee wurde ja im Tal für die Weltcuppiste gebraucht!!) Skurril ist Ihre Behauptung, die Arbeitsgruppe hätte 'kein Konzept gehabt'... dieses zu erarbeiten ist wohl die Aufgabe einer solchen Arbeitsgruppe!

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
      Freigeist
      vor 2 Wochen

      Manche verfehlen sogar das Thema, sprechen über Marketing in der Altstadt, dabei geht es um den Hochstein. Hat jemand einen Plan? Gibt es nachvollziehbare und transparente Geldströme? Sollen Lösungen geschaffen werden? Jahrzehnte ziehen vorbei . Es gab soviel günstiges Geld um die Bahn (= Finanzprodukt) bis nach oben zu bauen, auf Schulden, komplett egal. Jedes Jahr kostet Millionen an Umsätzen! Und Lienz vertraut einem VP Banker? Hochstein Sargnagel drauf und fertig.

       
      2
      2
      Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
zu guter Letzt
vor 3 Wochen

Das ist ja toll:-). Hier im Forum gibts mehr Juristen, als bei der BH und der Gemeinde zusammen... Ja ihr werdet wohl alle wissen, was es heißt, so ein Projekt anzugehen und bewilligen zu lassen. Außerdem sollten Leute, die die Trails nicht kennen, hier lieber nichts sagen. @stifado: Am Ende des Flow Family Trail ist jeder Biker gezwungen, abzubremsen. Der endet nämlich weit vor dieser Kreuzung in einem eingezäunten Gelände direkt bei dem Kanal. Zeig mir mal, wie du den Schwung da mitnimmst.

 
6
5
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
    Stifado
    vor 3 Wochen

    @zu guter letzt: Bist scheinbar kein Radlfahrer... Ab dem Ende ist genug Strecke zum Schwung holen Ich bin öfters dort unterwegs - aber anscheinend DU nicht ( und sagst trotzdem was dazu)

     
    3
    3
    Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Stifado
vor 3 Wochen

Der F.T. hat ja auch bei der Streuobstwiese unten gesagt "kein einziger Baum wird fallen" Erstaunlich, dass der Typ nicht einmal rot wird, wenn er seine Märchen von sich gibt! Die geplante Trasse mit Sicherheit zu bewerben zeugt auch von Realitätsverweigerung. Vom bisherigen Ende des Trails gehts bergab und dann mit kurzer Gegensteigung über die Straße zum neuen Abschnitt, der im Bereich des Verkehrsspiegels startet. D.h. die meisten Biker werden ihrenSchwung nützen, um den kurzen Anstieg ohne bremsen und treten zu überwinden - und das im Bereich einer unübersichtlichen Kreuzung (Der Spiegel steht ja dort nicht zum Spaß!) Als bergabfahrender Autofahrer hätt ich dort jedes mal Angst, dass mit ein Biker auf der Kühlerhaube sitzt)

 
3
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
unholdenbank
vor 3 Wochen

Erinnert stark an den Schmäh des seinerzeitigen BGM Hibler, der in der GR-Sitzung anläßlich des Beschlusses für die "Ganzjahresrodelbahn" Osttirodler ähnliche Scherzchen über die Zahl der dafür gefällten Bäume gemacht hat. Scheint Methode zu sein. Naja FT und BGM Hibler haben sich ja auch gut verstanden, besonders in ihrem Verhältnis zur Natur. Umschneiden, betonieren, drüberfahren......

 
4
15
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Vlad Tepes
vor 3 Wochen

Wer den FT kennt, weiß, daß er die Wahrheit und nichts als die Wahrheit sagt.

 
7
17
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
c.haplin
vor 3 Wochen

In einem Punkt muss ich dem Herrn Theurl aber teilweise widersprechen. Wenn man auf den Hochstein schaut, dann besteht das Baumvorkommen dort bald wirklich nur mehr aus diesem kleinen Wald. Man sollte also, wenn man freie Arbeitskräfte und Motorsägen zur Verfügung hat, sich nicht zu sehr mit dem Unterholz aufhalten. Das kann man ja dann machen, wenn man alle Fristen und Bescheide abgewartet hat.

 
8
14
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren