Ihr Dolo Plus Vorteil:
Diesen Artikel jetzt anhören

„O sole mio“ und eine eigene Photovoltaikanlage

Schulen in der Klima- und Energie-Modellregion thematisierten die Sonne als Lebens- und Energiequelle.

Bevor die Kinder für neun Wochen die Schulbank verlassen und es heißt „Sommer, Sonne, Sonnenschein“, haben sich drei Schulen in dieser Woche bereits mit dem Thema Sonne beschäftigt. Im Rahmen einer Energie-Schwerpunktwoche fanden von Dienstag bis Donnerstag, 25. bis 27. Juni, in der gesamten Klima- und Energie-Modellregion (KEM) Schulveranstaltungen statt. 

Die Workshops unter dem Motto „O sole mio“ beschäftigten sich mit der Sonne als Lebens- und Energiequelle und wurden an drei Schulen abgehalten. Am Dienstag erlebten die Kinder der VS Prägraten eine etwas andere Unterrichtsstunde, gefolgt von der MS Virgen und abschließend von der MS Matrei i. O.. In insgesamt sieben Klassen hielt Felix Troger, Mitarbeiter der Energieagentur Tirol, Vorträge, die von Modellregionsmanager Thomas Steiner organisiert wurden.  

Die Schülerinnen und Schüler lernten spielerisch die Funktionsweise einer Photovoltaikanlage kennen und bauten sogar selbst eine kleine Anlage zusammen. Durch diesen praktischen Zugang entwickelten die Youngsters ein tieferes Verständnis für erneuerbare Energien und deren Bedeutung für unsere Zukunft.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Asslinger Schüler:innen treten in die Pedale

Am 11. Juni legten die Kinder der VS Assling, Thal und Klausenberg ihre Fahrradprüfung ab.

Ein Posting

so ist es vielleicht
vor 2 Wochen

Gute Idee 💡 mit zukunftsorientierter Wirkung! Das wäre überall einzuführen, so dass die Kinder merken, was alles möglich ist, um unserer Erde 🌎 zu helfen, wieder ins Lot zu kommen.

 
1
2
Sie müssen angemeldet sein, um ihre Stimme für dieses Posting abzugeben.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren