Paul-Flora-Preis: Grenzenlose Förderung

Anlässlich des 80. Geburtstages des im Südtiroler Glurns geborenen Zeichners und Karikaturisten Paul Flora, der bis zu seinem Tod als freischaffender Künstler in Innsbruck tätig war, war der Förderpreis 2002 ins Leben gerufen worden.

Entsprechend den Wünschen des Meisters, der mit ironisch-sarkastischen Zeichnungen internationale Anerkennung erlangte, wurde der Preis bis 2005 vom Land Tirol an Künstler aus Tirol oder Südtirol verliehen. Nun geht man einen gemeinsamen Weg.

Die Förderung des Nachwuchses war Paul Flora, der sich seinen ausgeprägten individuellen Stil und seine unverkennbare Strichtechnik bis ins hohe Alter bewahren konnte, stets ein Herzensanliegen. Er wollte mit dieser Würdigung die Aufmerksamkeit auf das hohe Potenzial der jungen Künstler lenken.

Nach dem Ableben des Künstlers (2009), der zu den beliebtesten Zeichnern Europas zählte, unterstützen Tirol und Südtirol nun das Können junger Kunstschaffener mit einem nach Paul Flora benannten Preis gemeinsam.

Die Landeshauptleute von Tirol und Südtirol, Günther Platter und Luis Durnwalder, sowie die Kulturlandesrätinnen dies- und jenseits des Brenners, Beate Palfrader und Sabina Kasslatter Mur, unterzeichneten am 19. September 2010 auf Schloss Tirol die Vereinbarung über die Verleihung des Paul-Flora-Preises, der  auf Vorschlag einer Jury jährlich abwechselnd in Tirol und Südtirol verliehen wird.

Zur Förderung der bildenden Kunst werden in Tirol jährlich der Preis für Zeitgenössische Kunst sowie drei Förderpreise vergeben. „Mit dem Paul-Flora-Preis wird sowohl an den großen Tiroler Künstler Paul Flora erinnert als auch die Arbeit junger Künstlerinnen und Künstler aus Tirol und Südtirol gewürdigt“, begrüßt Kulturlandesrätin Beate Palfrader die Wiedereinführung des Preises, der noch heuer an einen Künstler in Tirol verliehen werden soll.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren