Elisabeth Blanik führt SPÖ im Bezirk.

Lienzer Vizebürgermeisterin tritt die Nachfolge Ernst Vergeiners an.

Elisabeth Blanik wurde von 93 % der Delegierten zur Bezirksparteivorsitzenden gewählt. Fotos: Brunner Images

Am 10. November fand im Lienzer Volkshaus die „Ordentliche Bezirkskonferenz“ der SPÖ-Bezirksorganisation Lienz statt. Ernst Vergeiner – elf Jahre lang ehrenamtlicher Bezirksparteivorsitzender – kandidierte auf eigenen Wunsch hin nicht mehr.

Er hatte 1999 eine zerrüttete und zerstrittene SPÖ-Organisation übernommen und war am Aufschwung der Partei zu einer fixen Größe im Bezirk maßgeblich beteiligt gewesen. Nun machte Vergeiner den Weg für einen personellen Neuanfang frei. Er präsentierte bei der Bezirkskonferenz nicht ohne Stolz die Leistungsbilanz.

Mit großer Spannung wurde der Wahlausgang erwartet. Von den insgesamt 36 Delegierten waren 29 anwesend. 27 Stimmen wurden für LA Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik abgegeben, zwei Stimmen waren ungültig. Blanik erhielt somit 93 % der Stimmen bei ihrer Wahl zur neuen Bezirksparteivorsitzenden. Sie ist übrigens landesweit die einzige weibliche SPÖ-Bezirksvorsitzende.

Die restlichen Bezirksparteivorstandsmitglieder, die en bloc gewählt wurden, erhielten 97 % Zustimmung der Delegierten. Im Rahmen der Bezirkskonferenz wurden verdiente Mitglieder für ihre besonders langjährige SPÖ-Mitgliedschaft geehrt.

(Fotos: Brunner Images)

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren