Puckjäger Osttirols im Portrait

Saisonauftakt für UECR-Huben am Samstag, 27. November auswärts gegen ESC Steindorf.

In unserer Serie „Eishockey in Osttirol“ stellen wir Ihnen der Reihe nach einige Osttiroler Eishockey-Clubs vor. Den Anfang macht der UECR Huben, der heuer als einzige Osttiroler Mannschaft in der CHL (Carinthian Hockey League) spielt.

Die ehemaligen Lienzer Spieler Roland Kellner (links) und Jiri Broz verstärken heuer den UECR Huben.

Am 27. November geht’s los…

und die Eisbären starten gut vorbereitet und mit 2 Neuzugängen in die Saison 2010/11. Verstärkt durch die ehemaligen Lienzer Spieler Roland Kellner aus Zell am See und Jiri Broz, der aufgrund des freiwilligen Abstieges in die Kärntner Liga, nicht mehr bei Lienz spielen darf, sieht Huben dem Saisonstart am 27. November (auswärts gegen den ESC Steindorf) mit Vorfreude entgegen. Als Saisonziel hat sich der UECR Huben „eine Platzierung im Mittelfeld der Tabelle“ gesteckt, so die Auskunft des Hubener Obmannes Sebastian Warscher.

Aufgrund der hervorragenden Jugendarbeit der letzten Jahre und dem starken Stamm an Eigenbauspielern gepaart mit den 2 Neuzugängen, ein durchaus realistisches Ziel.

Zur Vereinsgeschichte

Der UECR Huben, welcher ursprünglich als Sektion der Turn- und Sportunion Huben geführt wurde, blickt auf eine sehr erfolgreiche, über 25jährige Vereinsgeschichte zurück. Bereits im dritten Bestandsjahr schaffte Huben den Meistertitel, welcher in den Folgejahren noch zweimal wiederholt werden konnte. Im Jahr 1989 gelang dem Verein, unter der Führung eines professionellen Trainers, der Aufstieg von der Unterliga West in die Kärntner Liga.

Die kontinuierliche Nachwuchsarbeit, für die der UECR Huben weithin bekannt ist, trug schon bald Früchte und in der Saison 1993/94 wurde neben den 2 Kampfmannschaften erstmals eine Nachwuchsmannschaft in der Osttiroler-Oberkärntner Schülermeisterschaft gestellt.

Mit dem Bau der Kunsteisbahn, im Jahre 1996 erfolgte auch der Einstieg in die Kärntner Eliteliga, wo mit dem Meistertitel 2000 sicherlich einer der Vereinshöhepunkte des UECR Huben gefeiert werden konnte. Von der kunsteisbedingten Verlängerung der Saison profitierte auch der Nachwuchs. Mit den Mini- bzw. Superminiknaben stiegen zwei weitere Mannschaften ins Kärntner Meisterschaftsgeschehen ein.

In der Saison 2006/07 holten sich die Mannschaften U 17, U 14 und U 12 den Kärntner Meistertitel, womit die hervorragende Nachwuchsarbeit des vereinseigenen Nachwuchstrainers Josef Holzer bestätigt wurde. Aus der Hubener Talenteschmiede stammen auch die österreichischen Nationalteamspieler U20 Clemens Unterweger (wir berichteten) und Julian Großlercher, der nach seiner Daumenverletzung im Vorjahr wieder zurück ins Nationalteam U18 will. Die Kampfmannschaft errang in dieser Saison den ausgezeichneten 3. Platz in der Kärntner Landesliga.

Erwähnenswert ist neben den sportlichen Erfolgen auch das florierende Vereinsleben mit fast 80 einheimischen Eishockeyspielern (5-40 Jahre), der 11köpfigen Vorstand und unzählige freiwillige Helfer, die den Eishockeybetrieb gewährleisten.

Dolomitenstadt.at wünscht den Eisbären eine erfolgreiche und verletzungsfreie Saison 2010/11!

Hier der CHL-Spielplan des UECR Huben:

27.11.2010 ESC Steindorf : UECR Huben

04.12.2010 UECR Huben : EC Feld am See

07.12.2010 EC-SV Spittal: UECR Huben

11.12.2010 UECR Huben : EHC Althofen

18.12.2010 USC Velden : UECR Huben

22.12.2010 UECR Huben: TARCO Klagenfurt

28.12.2010 EC Feld am See: UECR Huben

05.01.2011 UECR Huben : ESC Steindorf

08.01.2011 VST Völkermarkt : UECR Huben

15.01.2011 UECR Huben :  EC-SV Spittal

22.01.2011 EHC Althofen : UECR Huben

29.01.2011 UECR Huben : USC Velden

05.02.2011 TARCO Klagenfurt : UECR Huben

12.02.2011 UECR Huben : VST Völkermarkt

Und zur Einstimmung für alle Fans: hier der Eisbärensong!

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren