220 Besucher bei Benefizveranstaltung

Erlös des Events für das Sudan-Projekt von Dr. Franz Krösslhuber beträgt 1413,21 Euro.

Der Beginn des Hospitals im Südsudan.

Der Lienzer Arzt Dr. Franz Krösslhuber ist der Realisierung seines Vorhabens, der Errichtung einer Krankenstation mit Ambulanzbereich im Südsudan, einen Schritt näher.

Der Ausnahme-Athlet Axel Naglich hatte am 8. Jänner in Sillian im Rahmen eines Benefizevents über seine waghalsigen Abenteuer in Alaska berichtet. Gemeinsam mit Peter Ressmann und Jon Johnston hatte er sich im Jahr 2007 einer unglaublichen Grenzerfahrung gestellt: der Abfahrt auf Skiern vom Gipfel des 5.489 Meter hohen Mount St. Elias bis zum Meer.

Der Reinerlös des Vortrages in Sillian kommt nun zur Gänze dem Projekt „Jalimo Hospital“ von Dr. Franz Krösslhuber zugute.

„Der Erlös der Veranstaltung betrug 1413,21 Euro, von denen noch die Kosten für Plakate, Einladungen und Karten abgezogen werden müssen“, so der Lienzer Arzt, der sich seit Jahren in Afrika engagiert und das Projekt bald auf die Beine stellen möchte. „An der Benefizveranstaltung nahmen 220 Besucher teil.“

Falls Sie einen Beitrag zu diesem Vorhaben leisten und das Sudan-Projekt unterstützen möchten:

Dr. Franz Krösslhuber bei einem seiner Afrika-Besuche

Spendenkonto Osttiroler Volksbank, BLZ 40730, Konto Sudan Dr. Franz Krösslhuber Jalimo Hospital, 47058.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren