Weiß und Moritz holen (Vize)-Staatsmeisterstitel

Die jungen Tennistalente holen U16-Staats- und Vizestaatsmeistertitel nach Osttirol.

Philipp Moritz holt sich Gold und Silber bei den Staatsmeisterschaften U16 in Oberpullendorf.

Philipp Moritz ging in der letzten Woche bei den U16 Staatsmeisterchaften in Oberpullendorf im Einzel und Doppel an den Start.

Im Einzel gewann er die ersten beiden Runden souverän gegen seine Kontrahenten Kucher und Krawcewicz. Im ¼-Finale bezwang er nach spannendem Spielverlauf die Nummer 10 von Österreich, Gueven Can Paul. Im Semifinale traf er auf Österreichs Nummer 4 und die Nummer 2 des Turnieres, Max Voglgruber. Philipp Moritz konnte gegen den Spieler aus Oberösterreich den ersten Satz durch eine starke kämpferische Leistung mit 7/5 gewinnen. Beflügelt durch den Satzgewinn kam auch wieder das spielerische Element und der Unionspieler zog mit 7/5 6/2 ins Finale ein. Gegen den Burgländer David Pichler den Topgesetzten des Turniers verlor Philipp in zwei Sätzen.

Im Doppel startete Moritz an der Seite von JP Platzer. Das Duo dominierte diesen Bewerb klar. Moritz/Platzer entschieden alle Spiele souverän in zwei Sätzen für sich und sicherten sich die Goldmedaille und somit den Staatsmeistertitel.

Philipp Moritz konnte nach seinem ersten internationalen Titel in Marburg seinen ersten österreichischen Staatsmeistertitel feiern.

Alena Weiß und ihre Partnerin Jasmin Buchta erreichten das Finale der U16-Staatsmeisterschaften.

Auch Alena Weiß (Doppelstaatsmeitsterin U14) überraschte bei den U16 Staastmeisterschaften und erreicht im Doppel das Finale.

Im Einzel spielte Alena in Runde 1 gegen Denise Bogner (NÖ), gegen die sie beim letzten Aufeinandertreffen auf Sand nur 1 Game schaffte. Den ersten Durchgang verlor Alena mit 6/7 und  musste im 2 Satz insgesamt 4 Matchbälle abwehren, ehe sie diesen dann noch mit 7/6 gewinnen konnte. Den Entscheidungssatz gewann die Nikolsdorferin dann nach über 3 Stunden mit 6/1.

Gegen die Oberösterreicherin Kristine Wolfsgruber gewann Alena Weiß das Tie Break, und holte sich Satz 2 dann glatt mit 6/0. Im ¼ Finale war dann Endstation gegen die Nr. 1 aus Tirol mit 3/6 und 3/6, aber die Spielerin der Tennis Akademie Legerer darf mit ihrer Leistung dennoch sehr zufrieden sein.

Im Doppel erreichte sie mit ihrer Partnerin Jasmin Buchta, sensationell das Finale. Gegen die Nr. 365  ( Weltweites U18 Ranking ) Julia Grabher und Caroline Kurz (Nr. 7  Österreich U18 ) holten sie sich sogar Satz 1 . Am Ende mussten sie sich aber im Champions Tiebreak geschlagen geben.

Alena wird in den nächsten 5 Wochen 4 Internationale Turniere spielen, und probieren in der Europäischen Rangliste sich nach vorne zu kämpfen, berichtet Trainer Jürgen Legerer.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren