Lawinenseminar für Tourengeher

Wie bewegt man sich sicher im hochalpinen Gelände?

Das Thema könnte nicht aktueller sein. Noch vor dem großen Schnee in den Nordalpen, den Schneefällen in Osttirol und den damit verbundenen Lawinenunglücken veranstaltete das Alpinkompetenzzentrum Osttirol in Zusammenarbeit mit dem La Ola Shop und den Osttiroler Bergführern ein Lawinenseminar für Tourengeher.

Zunächst gab's eine geballte Ladung Theorie in der Dolomitenhütte, spannend aufbereitet von AKZ-Bergführer Alois Mariacher. Danach übten die rund 45 TeilnehmerInnen mit sechs Bergführern in Kleingruppen im Gelände und spielten dabei die Gefahrenszenarien einer Schitour im Hochgebirge durch.

Die Anzahl der Skitourengeher in Österreich hat sich in den letzten Jahren verdoppelt, Events wie der Laserzlauf oder der Nachttnourenlauf boomen und neue Tourenführer wie jener von Thomas Mariacher machen Lust auf traumhafte Naturerlebnisse in hochalpiner Winterlandschaft. Wer abseits gesicherter Wintersportgebiete unterwegs ist, braucht allerdings entweder einen erfahrenen Berg- bzw. Schiführer oder selbst die nötige Erfahrung, um sich sicher zu bewegen.

Das Seminar auf der Dolomitenhütte vermittelte die wichtigsten Grundregeln und -kenntnisse, von der Vorbereitung einer Tour über die Durchführung bis zum – hoffentlich nie eintretenden – Ernstfall und der Bergung von verschütteten Kameraden. Einmal mehr wurde den Teilnehmern die wichtigste aller Regeln bewusst gemacht: Lawinengefahr ist Lebensgefahr. Deshalb ist oberstes Ziel aller Schulungen und Trainingsveranstaltungen, Lawinen zu vermeiden.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren