Obertilliach ist rennfertig für Dolomitenlauf

Loipen bestens präpariert. So starkes Teilnehmerfeld wie noch nie.

Weltweit betrachtet ist der Dolomitenlauf in Lienz die bekannteste Veranstaltung Osttirols mit der höchsten Klassendichte nach dem berühmten Wasa-Lauf in Schweden. Das unterstrich OK-Chef Franz Theurl eine Woche vor Start des 38. Dolomitenlaufes. Von 19. bis 22. Jänner geht das Sportspektakel mit dem Romantiklauf in Lavant, dem Dolomitensprint am Lienzer Hauptplatz und schließlich mit dem Classic-Race sowie dem Dolomitenlauf am Sonntag im nordischen Zentrum Obertilliach über die Bühne. Über das Sport- und Rahmenprogramm berichteten wir bereits.

Kurz vor dem Bewerb holte Theurl die Sponsoren und Organisatoren vor den Vorhang: „Als Winterveranstaltung ist der Dolomitenlauf die organisatorisch wie auch finanziell aufwändigste Veranstaltung Osttirols. Ohne unsere verlässlichen Partner und Sponsoren wäre dies nicht möglich.“ Wirtschaft und Tourismus profitierten vom Großevent, auf den nicht nur die heimischen Augen, sondern auch die aus aller Welt gerichtet seien. 140 Mitarbeiter – großteils freiwillig und mit viel Idealismus und Engagement – sind dabei unermüdlich im Einsatz.

Hier gibt’s noch einmal alle Infos zum Dolomitenlauf.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

4 Postings bisher
bergfex

Wie-viel Gage zahlt man gewissen "Starläufern", damit sie überhaupt kommen und mitmachen. Darüber schweigt man. Sind wir froh, das Theuerl bei einigen Veranstaltungen "NICHT" gebraucht wird, diese aber doch super über die Bühne gehen.

wiederdahoame

Natürlich werden die Teilnehmerzahlen geschönt. Viele Freistarts helfen, dass die Zahlen halbwegs passen. Und die heimischen Medien runden großzügig die Zahlen auf. Der Dolomitensprint in der Stadt hat Qualität und Klasse, aber welch Aufwand da dahintersteht, wieviele freiwillige Helfer es benötigt für einen Abend Spektakel, um das Lieblingswort von Franz F. zu verwenden, wird nirgends erwähnt. Vergleiche sollten, und da gebe ich Laserzinger recht, wirklich seriös sein.

Laserzinger

was ich noch vergessen habe, Gesamtbudget Dolomitenlauf 2011 laut Veranstalter 200.000 Euro, die Zahl fehlt natürlich noch für den direkten Vergleich.

Laserzinger

Seriöse Vergleiche und Gegenüberstellungen waren noch nie seine Stärke.

Budgets 2011 laut Medienangaben:

Olala Strassentheaterfestival = 200.000 jährlich Schiweltcup (alle 2 Jahre) ca. 1,4Mio = 700.000 Euro jährlich Dolomitenmann = 700.000 Euro jährlich

Sowohl beim Schiweltcup als auch beim Dolomitenmann sind weitaus mehr freiwillige Helfer im Einsatz. Nachdem jedes Jahr weniger Teilnehmer beim Dolomitenlauf sind, muss man wahrscheinlich alles etwas schönen um die Förderungen nicht zu verlieren. Die Wahrheit ist, dass der Dolomitenlauf vor 10 Jahren viel mehr Starter hatte als heute, wogegen andere gleiche Veranstaltungen in diesem Bereich in Europa sich gleichbleibender oder sogar wachsender Beliebtheit erfreuen (Wasa-Lauf 50.000 Teilnehmer). Für die Witterung und den Schneemangel kann keiner was und hat der Veranstalter nicht verdient, dennoch sollte man vorallem als Chef der Osttirolwerbung solche Vergleiche seriös anstellen.