CHL: Erneut keine Punkte für die Osttiroler

Für den UEC Sparkasse Lienz und UECR Huben hagelte es auswärts hohe Niederlagen.

Michi Schneider vom UEC Sparkasse Lienz wurde in der 40. Minute mit einer 5+Spieldauer-Strafe vom Eis geschickt.

Die Lienzer Eislöwen holten sich ihre bislang einzigen drei Punkte beim Heimspiel gegen den EC SV Spittal und so fuhr man mit einem kleinen Hoffnungsschimmer in die Lieserstadt.

Bereits im ersten Drittel zeichnete sich die Überlegenheit der Gegner ab, aber die Spittaler mussten bis zur 12. Minute warten, ehe Lucas Wilblinger zum1:0 scorte. Keine 25 Sekunden später drehte die Heimmannschaft erneut jubelnd ab, nachdem Gelfanov Lenar die Scheibe im gegnerischen Tor untergebracht hatte.

Im 2. Drittel wussten die Kärntner eine zweiminütige 5:3 Überlegenheit nicht zu nutzen und erst in der 30. Spielminute erhöhte Michael Johnstone 3:0. Wenige Minuten später traf Lenar Gelfanov zum zweiten Mal und in der 40. Minute erzielte Daniel Kudler den 5:0 Zwischenstand.

Nach einer 5+Spieldauer-Strafe für Michael Schneider spielten die Heimischen fünf Minuten lang in Überzahl und Paul Spittau schoss das 6:0 für Spittal. Den Lienzer fiel es schwer sich zu motivieren und so kamen auch noch Marco Regger, Wolfgang Unterlerchner und erneut Paul Spittau zum Torschuss.

Ohne Markus Köfele im Tor und ohne den verletzten Libor Pavlis war für die Lienzer nichts und die Löwen verloren das Match klar mit 9:0.

EC SV Spittal vs. UEC Sparkasse Lienz 9:0 (2:0; 3:0; 4:0)

Torschützen: je 2 x Gelfanov und Spittau, sowie Johnstone, Kudler, Regger, Unterlerchner, Wilblinger


Michael Patterer erzielte den "Ehrentreffer" für den UECR Huben gegen den EC Tarco Klagenfurt 12:1.

Aber auch Huben kehrte, wie erwartet, ohne Punkte aus Klagenfurt zurück. Der noch immer stark ersatzgeschwächten UECR Huben verlässt die Halle mit einem 12:1 für den EC Tarco Klagenfurt. Schon im ersten Drittel spielten die Klagenfurter groß auf und Huben gelang es nur in den ersten zehn Minuten das Match noch offen halten. Der EC Tarco Klagenfurt erzielte Tor um Tor und führte nach dem ersten Drittel bereits mit 5:0.

Im zweiten Spielabschnitt nahmen die Hausherren etwas Tempo heraus und ließen die Hubener Eisbären „mitspielen“. Zweitweise bekam man gutes Eishockey zu sehen und auch die Gegentore hielten sich in Grenzen. Mit drei Treffern der Tarco Wölfe im zweiten Drittel konnten die Osttiroler gut leben. Auch das Schlussdrittel verlief ähnlich und den Osttirolern gelang mit Michael Patterer noch ein Ehrentreffer zum 12:1.

EC Tarco Klagenfurt : UECR Huben   12:1   (5:0), (3:0), (4:1)

Tore: Manuel Ferrara, Peter Mateicka, Patrick Albl (je 2), Daniel Götzhaber, Heiko Ofner, Tino Teppert, Nick Kompain, Andreas Moschik bzw. Michael Patterer

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren