Bergrettung Prägraten blickt ein Jahr zurück

Friedl Steiner bleibt Ortsstellenleiter. Friedl Berger für 40jährige Mitgliedschaft geehrt.

Die Ortsstellenleitung der Bergrettung Prägraten: Ehrenobmann Friedl Berger, Ortsstellenleiter Friedl Steiner, Kassier Much Weiskopf, Martin Wurzacher, Matthias Berger, vorne links kniend: Gerätewart Alois Bstieler, Siegfried Kratzer, Schriftführer Reinhard Unterwurzacher, OST Leiter, Bez.-Leiter Stv. Bstieler Markus

Am 11. Februar hielt die Bergrettung Prägraten ihre Jahreshauptversammlung ab. Im Rahmen der Veranstaltung, der auch Landesleiter Kurt Nairz und Bezirksleiter Pete Ladstätter beiwohnten, wurde der Ortsstellenausschuß einstimmig für drei Jahre wiedergewählt. Somit bleibt Friedl Steiner Ortsstellenleiter.

Friedl Steiner und Ausbildungs- und Einsatzleiter Markus Bstieler gaben einen umfangreichen Bericht über die Aktivitäten und Einsätze im abgelaufenen Jahr ab. Besonders hervorgehoben wurde insbesondere der Spaltebergeinsatz am Simonykees sowie die spektakuläre Befreiung eines Osttiroler Steinsuchers, der in einer Felsenspalte am Fuße der Gastacherwände eingeschlossen war.

Im Zuge der Jahreshauptversammlung wurde dem Ehren- und langjährigen Ortsstellenleiter Friedl Berger die Ehrenurkunde für 40 Jahre treue Mitgliedschaft überreicht. Die Bergrettung Prägraten zählt derzeit 58 Mitglieder, davon 26 aktive. Auch die Jugendarbeit und Nachwuchsausbildung nimmt einen hohen Stellenwert ein. Ein überprüfter und fünf weitere Anwärter – darunter sogar zwei Bergrettungsfrauen – interessieren sich für die anspruchsvolle Rettungsausbildung.

Bezirksleiter Pete Ladstätter, Landesleiter Kurt Nairz, Friedl Steiner, Much Weiskopf und der für treue 40 Jahre Mitgliedschaft geehrte Friedl Berger.

Weitere Artikel bzw. News aus Prägraten

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren