Pater Ploner bekommt „seine“ Straße zurück

Die Plonerstraße gehört jetzt wieder dem richtigen, und nicht dem „rechten“ Ploner.

Die Jos. Ed. Ploner-Straße wird wieder zur Prof. Ploner-Straße.

In der Sitzung vom 26. Juni erließ der Gemeinderat der Stadt Lienz eine Verordnung, wonach die Jos. Ed. Ploner-Straße wieder in Prof. Ploner-Straße unbenannt werden soll.

Damit reagiert man auf einen Hinweis des Osttiroler Historikers Meinrad Pizzinni, der 2011 die Würdenträger der Dolomitenstadt davon in Kenntnis setzte, dass es bei der Umbenennung der Straße vor mittlerweile 18 Jahren zu einer Verwechslung gekommen sei.

Damals hatte man Pater Innozenz Ploner, nach dem die Straße im Norden von Lienz eigentlich seit 1952 benannt war, irrtümlich als Namenspatron abgesetzt und durch den Komponisten Josef Eduard Ploner ersetzt, weshalb 1994 aus der Prof. Ploner-Straße die Jos. Ed. Ploner-Straße wurde.

Ein durchaus heikler Irrtum, denn Josef Eduard Ploner war eine Schlüsselfigur des Tiroler NS-Musikwesens, während Franziskanerpater Innozenz Ploner ein leidenschaftlicher Archäologe war, der sich sehr um die Forschungsarbeit in Aguntum verdient gemacht hatte.

Aus diesem Grund wird die Straße jetzt wieder in „Prof. Ploner-Straße“ umbenannt, was die Stadt Lienz, durch die Änderungen an den Hausnummern und Verkehrsflächen, rund 2.000 Euro kostet.

Uwe Ladstätter gab zu Bedenken, dass Pater Ploner eigentlich kein Professor war. Foto: Martin Lugger

Allerdings könnte in Zukunft wieder eine neue Umbenennung drohen. Uwe Ladstätter von der Liste Stadt Lienz (LSL) machte den Gemeinderat nämlich darauf aufmerksam, dass „ Ploner gar kein echter Professor war, sondern nur so genannt wurde.“ Daher schlug er vor die Straße in Pater Ploner-Straße umzubenennen. Nach kurzer Diskussion zog er diesen Antrag jedoch wieder zurück.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
hubert

... mit dem Steuergeld der Bürger kann man es ja machen. Die Fehler der Politiker können wir ausbaden, hoffentlich wirds nicht allzu teuer. Von wegen sparen! Sparen tu wir dann wieder beim Steuerzahler, der kann sich ja nicht zur Wehr setzen. Naja, bis zu den Wahlen halt, aber da ist ja eh schon wieder alles vergessen.

Christof

Haben unsere Gemeinderäte echt keine anderen Sorgen, als eine Josef Eduard-, Prof.- oder Pater Plonerstrasse???

Wieviel Geld fliesst hier eigentlich, bis wieder die "alten" Hausnummern montiert sind - IRRE!?!