Bei Absturz den Knöchel gebrochen

Gemeinsam mit zwei weiteren Bergsteigern unternahm am Samstag, 30. Juni, eine 43-jährige Steirerin eine Tour im Bereich des Hocharns in Heiligenblut. Im Bereich der Goldzechscharte rutschte sie trotz angelegter Steigeisen auf einem 40 Grad steilen Altschneefeld aus und rutschte 20 Meter über die Südsüdwestflanke ab.

Dort blieb die Alpinistin mit einem Knöchelbruch und mehreren Schnittwunden am rechten Oberschenkel liegen. Sie wurde vom Rettungshubschrauber „Heli Alpin 6“ ins Krankenhaus Scharzach St. Veit geflogen.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren