Archive

Bei Absturz den Knöchel gebrochen

Gemeinsam mit zwei weiteren Bergsteigern unternahm am Samstag, 30. Juni, eine 43-jährige Steirerin eine Tour im Bereich des Hocharns in Heiligenblut. Im Bereich der Goldzechscharte rutschte sie trotz angelegter Steigeisen auf einem 40 Grad steilen Altschneefeld aus und rutschte 20 Meter über die Südsüdwestflanke ab.

Dort blieb die Alpinistin mit einem Knöchelbruch und mehreren Schnittwunden am rechten Oberschenkel liegen. Sie wurde vom Rettungshubschrauber „Heli Alpin 6“ ins Krankenhaus Scharzach St. Veit geflogen.

Andreas Kleinlercher knapp entlastet

Ex-Bergbahnen-Geschäftsführer mit Osttirodler aus dem Schneider.

16

Mobile PC-Station erleichtert Pflegearbeit

HTL-Schüler bauten einen PC-Visitenwagen für das Altenheim. Wir haben ihn gefilmt!

Aller guten Dinge sind 3: Wieder „Weiße“ am Gym

Nach 8c und 8a hisste auch die 8d die Fahne des Erfolgs.