Franz-Joseph Kaserne als Ort der Begegnung

Das traditionsreiche Gebäude feierte sein 100-jähriges Bestehen. 

Ihren 100. Geburtstag feierte am Freitag, 31. August, die traditionsreiche Franz-Joseph Kaserne in Lienz. Dem Anlass entsprechend intonierte die Militärmusik Vorarlberg zum Festauftakt um 17 Uhr die Österreichische Bundeshymne.

Zahlreiche Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft zollten dem Standort und seinen Soldaten durch ihre Anwesenheit Anerkennung und hoben in ihren Ansprachen die Wichtigkeit des Bundesheeres hervor. Vor allem für den Katastropheneinsatz sei es wichtig, vor Ort einen gut funktionierenden Stützpunkt zu haben, der schnell reagieren könne.

Weitere Höhepunkte waren der Auftritt von Peter-Paul Bundschuh, der, stilecht verkleidet als Kaiser Franz Joseph, die Formationen abschritt und ein geschichtsträchtiger Rückblick, der die Entwicklung des Gebäudes genauso dokumentierte wie jene der Menschen die darin arbeiteten und untergebracht waren.

Fotograf Tobias Tschurtschenthaler war für Dolomitenstadt für Ort und hielt einige Impressionen für unsere Leser fest.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
schlumpfi vor 5 Jahren

"Sie schreien nach uns um Hilfe, wenn ihnen das Wasser in das Maul rinnt, und wünschen uns vom Hals, kaum als einen Augenblick dasselbige verschwunden." Prinz Eugen von Savoyen-Carignan, (1663 - 1736), österreichischer Heerführer So schauts aus!

Minerva vor 5 Jahren

Find ich auch lächerlich, dass man ein Kaiserdouble spazieren führen muss. Egal, wer "unter der Maske" steckt.. Die Monarchie hat ihr Ende gefunden, lassen wir sie in Frieden ruhen! (statt solch einer Parodie jeglichem Geschichtsbewusstseins!)

Und dann noch diese Ansammlung an Inkompetenz, genannt Bundesheer. Könnte mir auch egal sein, wenn dieser Hobbyschafistenverein (über diese Zustände sollte man mal berichten!) nicht von meinem Steuergeld finanziert werden würde!