Aus für die „Hauptplatz-Arkaden“ in Lienz

Über die Betreibergesellschaft wurde das Konkursverfahren eröffnet.

Am 6. September wurde über die SCL Shopping Center Errichtungs- und Betriebs GmbH in Oberösterreich das Konkursverfahren eröffnet. Damit steht jene Gesellschaft des Projektentwicklers Wolfgang Buchgeher vor der Pleite, die das Lienzer Postgebäude besitzt, seit Jahren am Hauptplatz ein Einkaufscenter plant und noch im Februar dieses Jahres dafür vom Bauausschuss der Stadt auch weitgehend grünes Licht erhielt.

Offensichtlich ist es Buchgeher doch nicht gelungen, einen potenten Investmentpartner von dem Projekt zu überzeugen. Die Kärntner Kollitsch & Reichstamm GmbH wurde zwar offiziell als solcher gehandelt, dürfte aber abgesprungen sein. Auch der Versuch, das Postgebäude kurzfristig zu vermieten, war nicht von Erfolg gekrönt.

Buchgeher wollte zwei Altstadthäuser am Hauptplatz abreißen, ein rund 7.000 m2 großes Innenstadt-EKZ mit Arkadencharakter umsetzen und das Postgebäude teilweise für Ärztpraxen bzw. ein Jugendhotel nutzen. Bereits zu Projektbeginn befand er sich in direktem Wettstreit mit dem damaligen M99-Projekt, das heute als „Kaufhaus Lienz“ kurz vor der Bauverhandlung steht.

Das historische Postgebäude, einst Hotel „Lienzerhof“ mit Ballsaal, geht ungewissen Zeiten entgegen. Es war im vergangenen Jahr auch als künftiger Sitz der Osttirol Werbung und des TVB Osttirol im Gespräch.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
anton2009 vor 5 Jahren

Konkurs - leider! Denn bis das Verfahren abgewickelt sein wird, werden wieder viele Monate vergehen, und geschehen wird nichts!

nanny vor 5 Jahren

Damit bleibt wenigstens dem Hauptplatz einiges erspart. Nicht auszudenken, wenn bereits abgerissen worden wäre - und dann kommts zum Konkurs. Das vormals M99 - wartmamal und schaumamal.