Heimische Stockschützen unterliegen Oberkärntnern

Niederlage für Osttirol beim Vergleichsspiel der Stockschützen-Bezirke in Dellach.

Die Osttiroler Teilnehmer mit Präsident Sigi Schatz.

Beim Vergleichsspiel zwischen dem Stockschützen-Bezirk Osttirol und dem Stockschützen Bezirk Kärntner Oberland am 23. September in der Trunkhalle in Dellach/Drau stellten sich jeweils vier Herren- und drei Mixed-Duos dem fairen Wettbewerb. Gespielt wurden drei Runden mit Vergleichswertung. Der Bezirk Osttirol musste schließlich eine Niederlage von 50:100 hinnehmen (Einzelwertung Herren – 43:53 für Kärnten und beim Mixed – 7:46 für Kärnten).

Bei der anschließenden Siegerehrung konnten die beiden Obmänner Wilfried Lercher (Osttirol) und Manfred Fercher (Kärnten) unter anderem den Osttirol-Präsidenten Sigi Schatz, den Hausherrn Klaus Trunk sowie den Landessportdirektor von Kärnten, Reinhard Tellnig begrüßen.

Die einzelnen Ergebnisse:

Herren:    

TSU Raika Oberlienz 1 (Reinfried Ragger, Roman Pichlkostner)  18Punkte

HSV Spittal/Drau 1 (Günther Lenzenhofer, Gernot Pichler)          17 Punkte

ER Semslach (Martin Granig, Lukas Grader)                                    16 Punkte

HSV Spittal/Drau 2 (Karl Strahlhofer, Herbert Stocker)                 15 Punkte

HSV Lienz/Getr.Leiner (Karl Dalpra, Hans Biedner)                          9 Punkte

TSU Raika Oberlienz 2 (Walter Ruggenthaler, Georg Lercher)       8 Punkte

TSU Raika Abfaltersbach (Franz und Thomas Leiter)                        8 Punkte

ASKÖ Irschen (Harald Mandler, Frank Repetschnig)                         5 Punkte

Mixed:

ESV Spittal/Drau (Anita und Helmut Berger)     18 Punkte

ER Semslach (Marianne und Walter Grader) 16 Punkte

1.EC Seeboden (Michi Schmelzer, Sigi Kabusch) 12 Punkte

SV Nussdorf-Debant (Eva und Bernhard Lenzhofer)   5 Punkte

TSU Raika Nikolsdorf (Judith Fasching, Alfons Mair)   2 Punkte

TLEV Osttirol Vorstand (Angelika Dietrich, Wilfried Lercher)        0 Punkte

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren