Schwedische Mehrheit in Matreier Bad GmbH

Zur gestrigen Berichterstattung über die Bauverhandlung zum geplanten Matreier Goldried-Schwimmbad meldete sich heute die Vizebürgermeisterin der Gemeinde zu Wort.

Elisabeth Mattersberger bat um eine Ergänzung. Zwar sei – wie berichtet – die Hotel Goldried Gmbh einreichende Bauwerberin bei der Bauverhandlung für das geplante Erlebnisbad. Doch der Baubescheid werde an eine neue, in Gründung befindliche Badgesellschaft ausgestellt, die „Nationalparkerlebnisbad Goldried GmbH & Co KG“.

Sie sei bereits in der amtlichen Kundmachung erwähnt und werde das Erlebnisbad nicht nur errichten, sondern auch betreiben.

Da eine Gesellschaft dieses Namens nicht im Firmenbuch aufscheint, stellte dolomitenstadt.at die Frage, wer hinter der Firma steht. Es geht um ein 20-Millionen-Projekt, dessen enge Verzahnung mit dem Goldried-Hotel im Vorfeld zu kritischen Stimmen geführt hatte. Die Antwort der Matreier Vizebürgermeisterin kam prompt und schriftlich:

„Für die Ausstellung eines Baubescheides ist es aus Sicht der Baubehörde erster Instanz absolut irrelevant, wer die Gesellschafter einer juristischen Person sind. Da sich diese Gesellschaft zudem erst in Gründung befindet und daher noch kein Firmenbuchauszug vorliegt, sind wir naturgemäß auch noch nicht in der Lage, die Gesellschafter dieser Gesellschaft bekannt zu geben. Fix ist jedoch, dass dort die Goldried AB (das ist die schwedische Muttergesellschaft der Hotel Goldried GmbH, in welcher jedoch Camilla Köll nicht Geschäftsführerin ist, also eine Gesellschaft nach schwedischem Aktienrecht) Mehrheitseigentümerin der neuen Badbau- und Betreibergesellschaft sein wird.“

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

2 Postings bisher
bergfex vor 5 Jahren

Einfach nur zum Schämen. Befindet sich in Gründung ! Wo geht so etwas noch. Warum muss das die VZ-BM machen ? Ist Köll nicht da oder würde es ein schlechtes Licht auf ihn werfen. Er wird dann wohl dort auch im Vorstand sein, oder.....? eine Gesellschaft nach schwedischem Aktienrecht ???????????????

Hilda vor 5 Jahren

Habe ich richtig gelesen: eine Gesellschaft, die es noch nicht gibt, hat es eilig einen Baubescheid zu bekommen? Ein Schelm, der denkt, dieser muss vor dem 28. April 2113 (Landtagswahlen in Tirol) ausgestellt sein. Es lässt sich ja so gut wahlwerben mit einem Nationalpark-Erlebnisbad. Die EU-Bürger werden wieder richtig wählen.