Drei Monate bedingte Haft für jungen Unfalllenker

Wegen fahrlässiger Tötung unter besonders gefährlichen Verhältnissen und wegen fahrlässiger Körperverletzung  wurde am Dienstag, 15. Jänner, ein junger Osttiroler zu drei Monaten bedingter Haft verurteilt. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Auslöser für den Schuldspruch war ein schwerer Verkehrsunfall, den der damals 17-Jährige vor elf Monaten in der Erlbachgalerie in Hopfgarten verursachte. Gemeinsam mit einem Freund fuhr der Führerscheinneuling nach dem Training einen Eishockeykollegen nach Hause.

Auf der Heimfahrt nach Huben verlor der unroutinierte Fahrer aufgrund überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug und krachte direkt in einen entgegenkommenden Wagen. Sowohl er, als auch der damals 44-jährige Osttiroler, der ihm entgegen kam, wurden bei dem Unfall schwer verletzt. Der 17-jährige Beifahrer des jungen Mannes erlag noch an der Unfallstelle seinen Verletzungen.