Team Osttirol lobt und tadelt Franz Theurl

Team Osttirol begrüßt Theurls Reformbereitschaft, kritisiert aber dessen mediale Alleingänge.

Erstmals nach den Tourismuswahlen im Vorjahr meldete sich am Freitag, 25. Jänner, wieder das Team Osttirol zu Wort. In einer Presseaussendung informierte die Gruppe, dass sie am 9. Jänner ein erstes Arbeitstreffen in Innervillgraten gehabt habe. „Vereinbarungsgemäß haben wir aber die inhaltlichen Ergebnisse bisher nicht an die Öffentlichkeit getragen, sondern nur den Mitgliedern des Vereins kommuniziert“, erklärt Josef Schett, Vorstand im Tourismusverband Osttirol (TVBO). „Wir sind nämlich der Meinung, dass ein gemeinsames Auftreten die Akzeptanz des TVBO stärken würde.“

In einem gemeinsamen Arbeitstreffen diskutierten die Mitglieder des Team Osttirol, wie man den Tourismus im Bezirk stärken könne.

Laut Schett habe die Spitze des TVBO ganz offensichtlich aber „noch Schwierigkeiten damit, einen kooperativen Führungsstil zu verinnerlichen“. Wie sonst solle man die medialen Alleingänge von Obmann Franz Theurl interpretieren.

Das in den Medien geäußerte Signal von Theurl, dass man im Tourismus mutig zeitgemäße Wege beschreiten und das Marketing in Profihände legen wolle, freue allerdings auch den Vorstand und die Aufsichtsräte des Team Osttirol. Künftig soll sich deshalb auch eine eigene Arbeitsgruppe des Teams mit diesem Thema beschäftigen.

Ein weiteres Schwerpunktthema war die Strukturierung der Orts- und Regionalausschüsse. „Wir haben ein Konzept entwickelt, das einen Kompromiss zwischen dem einen Extrem von 33 Ortsausschüssen, und dem anderen Extrem von vier Regionalausschüssen darstellt“, erzählt Team Osttirol-Obmann Joachim Defregger. Wie dieser Kompromiss aussieht, verriet Defregger allerdings nicht. Dazu wolle man sich erst nach der Aufsichtsratssitzung Anfang Feber äußern.

Zu den Ergebnissen der Klausur in Innervillgraten wollen sich die Mitglieder des Team Osttirol erst nach der Aufsichtsratssitzung Anfang Feber äußern.
Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren

7 Postings bisher
jesasmaria vor 5 Jahren

Ja, ja wieder ein Windrad mehr in der Politik.....

westend vor 5 Jahren

Der Wahlkampf ist offensichtlich eröffnet. Zumindest lassen die hier veröffentlichten Postings darauf schließen. Schett steigt also für die neue Bewegung "Vorwärts Tirol" in den Ring steigen um den Platters und Kölls dieses Landes mal richtig einzuheizen. Bei den Tourismuswahlen ist das ja schon mal ziemlich gut gelungen. Aber Moment mal... In dem Beitrag geht's ja gar nicht um Schett, oder? Ach ja... der Wahlkampf ist eröffnet.

steiner345 vor 5 Jahren

Politik raus: Ist ein Vizebürgermeister kein "Politiker"? Und jetzt startet Schett bei Vorwärts Tirol - auch kein Politiker?

osttirol20 vor 5 Jahren

Dass besonders auf Versprechen von Josef Schett kein Velass ist, weiß man ja schon lange. Unvorstellbar, wie das Team Osttirol so jemanden seinen Wählern zumuten kann.

dorfwirt vor 5 Jahren

Ich mag´s wenn sich die überparteiliche wirtschaftskammer gegen etwa 50 % ihrer mitglieder stellt und aktiv poltik machen will! super lobenwein!

jesasmaria vor 5 Jahren

Hat nicht euer Team plädiert "Politiker raus aus dem TVB " Habe mich wohl etwas getäuscht.....

jesasmaria vor 5 Jahren

Hat nicht der Großteil des Teams Osttirol plädiert "Politiker raus aus dem Tourismus"? Aber das wird jetzt nach den Wahlen wohl nicht mehr gelten....