Osttiroler-Tag bei den Lienz Open im Schach

Nach der fünften Runde am Faschingsdienstag liegen fünf Lienzer unter den Top 23.

Die beiden Schwestern Barbara und Sandra Steininger sorgen beim Schachturnier in der RGO-Arena für einen Hauch von Fasching.

Obwohl Faschingsdienstag war, ließen sich die Schachspieler bei ihrem Turnier in der Lienzer RGO-Arena nicht aus der Ruhe bringen. Vor allem die Lienzer Spieler schlugen sich in der 5. Runde wieder beachtlich, weshalb unter den besten 23 Spielern des Feldes, die alle nur ein halber Zähler trennt, fünf Osttiroler zu finden sind.

Mit seinem Unentschieden gegen den Internationalen Meister Bogdan Borsos blieb Robert Rieger weiterhin ungeschlagen und verbesserte sich auf Platz sechs. Wolfgang Egartner besiegte Maurizio Diotallevi und hält nun ebenfalls bei vier Punkten. Auch Franz Vergeiner gewann seine Partie gegen Johannes Huber.

Für eine echte Überraschung sorgte Alfred Bodner, der seinen haushoch überlegenen Gegner Andreas Schwenk aus Deutschland nach 40 Zügen in die Schranken wies und nun ebenfalls vier Punkte auf dem Konto hat.

Nach wesentlich weniger Zügen endete das Duell von Robert Oberbichler und Valentina Bauer. Als bei Oberbichler nämlich beim 15. Zug das Mobiltelefon klingelte, beendete der Schiedsrichter die Partie wegen des Regelverstoßes zugunsten von Bauer.

Langsam gehen die 17. Internationalen Lienz Open in die heiße Phase. Immerhin erhält der Sieger des Turniers 1.900 Euro. Für Platz zwei gibt es 1.400 Euro, während sich der Dritte über 1.000 Euro freuen kann. Noch immer kann man sich den Spielverlauf live am Bildschirm anschauen.

Derzeit führen in der Gesamttabelle die beiden Großmeister Nikola Sedlak aus Serbien und der Kroate Zoran Jovanovic.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren