Expertenrunde informierte über Sozialberufe

Drei Expertinnen sprachen über die Aufgaben in Gesundheits- und Sozialberufen.

Cornelia Webhofer, Manuela Girstmair, Manuela Schober und Marlene Klein (v.l.) gewährten in der Arbeiterkammer Lienz interessante Einblicke in das breite Aufgabenspektrum der Sozial- und Gesundheitsberufe. Foto AK

Kaum ein Tätigkeitsfeld bietet ein so breites berufliches Spektrum und so gute Aussichten wie der Gesundheits- und Sozialbereich. Aus diesem Grund bot die Arbeiterkammer Lienz am Dienstag, 26. Feber, einen kostenlosen Infoabend zum Thema Gesundheits- und Sozialberufe an.

Neben den zahlreichen interessierten Zuhörern konnten Wilfried Kollreider und Manuela Schober als Referenten gleich drei Expertinnen begrüßen. Darunter auch die Direktorin der Gesundheits- und Krankenpflegeschule Lienz, Manuela Girstmair. Sie klärte die Besucher über die Möglichkeiten zur Ausbildung im Bereich der Pflegehilfe und der diplomierten Krankenpflege an ihrer Schule auf. Auch die Dauer der Ausbildung sowie deren Inhalte wurden thematisiert.

Marlene Klein, von der Fachhochschule Gesundheit in Innsbruck, verschaffte den Besuchern einen Überblick über die Inhalte der Bachelor-Studiengänge Biomedizinische Analytik, Diätologie, Ergotherapie, Hebamme, Logopädie, Physiotherapie und Radiologietechnologie. Außerdem konnte sich das Publikum bei ihr über die Voraussetzungen für den Studienantritt informieren.

Die Schule für Sozialbetreuungsberufe wurde von Cornelia Webhofer vertreten. Sie ging vor allem auf die dort angebotenen Fachrichtungen Altenarbeit, Behindertenarbeit, Familienarbeit und Behindertenbegleitung ein, wodurch die Besucher der Veranstaltung letztlich allumfassend informiert waren.

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren