Huben krönte sich daheim zum Meister

Huben besiegt Althofen mit 8:3 und ist damit Meister der „Carinthian Hockey League“.

Nach einer überragenden Saison können sich die Spieler und Fans des UECR Huben über den Meistertitel freuen. Foto: Expa/Groder

Zahlreiche Fans verwandelten die Eisarena in Huben am Samstag, 2. März, in einen echten Hexenkessel. Frenetisch feuerten sie die Eisbären des UECR Huben an, damit diese mit einem Sieg gegen den EHC Althofen die Meisterschaft für sich entscheiden konnten.

Derart beflügelt brachte Jiri Broz die Heimmannschaft bereits in der 2. Minute in Führung. Doch Althofen gab sich nicht auf und konnte ausgleichen. Als Broz auf 2:1 erhöhte, kämpften sich die Gäste aus Kärnten erneut zurück und glichen kurz vor der Pause zum 2:2 aus.

Im zweiten Drittel gingen die Unterkärntner sogar mit 3:2 in Führung, doch die Tore von Martin Pewal, Jiri Broz, Clemens Riepler und Johannes Warscher sorgten für eine Vorentscheidung für Huben.

Im Schlussabschnitt spielten dann nur mehr die Eisbären, und erhöhten durch Jiri Broz und Martin Mühlburger noch auf  8:3, wodurch sich die Hubener nach einer grandiosen Saison im eigenen Stadion selbst zum Meister krönten.

Die Arbeit von
dolomitenstadt.at unterstützen

Liebe Leserinnen und Leser,

gerade in Krisenzeiten ist faktenorientierte und schnelle Information wichtig.
Wir arbeiten trotz Rückgang bei den Werbeeinnahmen mit großem Einsatz, um Sie bestmöglich – und kostenlos! – zu informieren.

Wenn Sie unsere journalistische Arbeit mit einem einmaligen Beitrag unterstützen möchten, haben Sie jetzt Gelegenheit dazu. Wir würden uns freuen!

Sie möchten dolomitenstadt.at unterstützen?

Ein Posting verfassen

Sie müssen angemeldet sein, um ein Posting zu verfassen.
Anmelden oder Registrieren